,Gemeinsam gegen Einsam’

+
Stellten die „Gemeinsam gegen Einsam“-Aktion vor: (v.li.) Marianne Schmand, Vorsitzende des DRK-Ortsverbands Hann. Münden, Ideengeber Gerd Neufang, Vorstandsmitglied des DRK-Kreisverbandes und ettina Sachreiter-Rund, Leiterin des Familienentlastenden Dienstes (FED).

Hann. Münden. DRK-Ortsverband will Menschen mit Hilfe einer neuen Idee zusammenbringen.

Hann. Münden. Deutschlandweit sei dies ein soziales Projekt mit Alleinstellungsmerkmal: Der DRK-Ortsverband Hann. Münden will mit der Unterstützung des DRK-Kreisverbandes im Projekt "Gemeinsam gegen einsam" Menschen jeden Alters zusammen bringen und geht dabei in die Offensive. In Apotheken und sozialen Einrichtungen der Stadt lässt die Hilfsorganisation Postkarten auslegen, die einsame Menschen ausfüllen und an das DRK zurücksenden können.

Unter Angabe von Alter, Namen und Adresse sowie einer ersten Abfrage von Interessen, wie "Ich möchte jemanden kennenlernen, der mich besucht" oder "Ich möchte jemanden kennenlernen, der mit mir meine Freizeit teilt" will das DRK nach Auswertung der Rücksendungen Kontakte zwischen den sich überschneidenden Interessengruppen herstellen. "Wir wissen, dass viele Menschen alleine Leben. Für diejenigen, die nicht den Mut dazu haben auf Fremde zuzugehen, ist dieses Projekt gedacht", informiert Marianne Schmand, Vorsitzende des DRK-Ortsverbands Hann. Münden. Finanziert werde das Projekt durch die sehr gut laufenden DRK-Shops in der Innenstadt und Neumünden. Hier kann man zum kleinen Preis gut erhaltene Kleidungsstücke kaufen. Weil die Sachen gespendet wurden, bleibt für den DRK etwas Geld übrig, trotz Abzug von 19 Prozent Mehrwertsteuer. "Wir haben uns dazu verpflichtet den Gewinn für soziale Zwecke anzulegen. So fließt er in die Bereitschaftsarbeit, das Jugendrotkreuz, wird für das Essen für Bedürftige verwendet (einmal pro Woche) und nun auch in Gemeinsam gegen einsam", informiert Ideengeber Gerd Neufang, Vorstandsmitglied des DRK-Kreisverbandes und Verantwortlicher für die DRK-Shops. "Die Alterspyramide verschiebt sich immer weiter nach oben. Dadurch gibt es auch immer einsame Menschen. Sozialkontakte zu stärken ist ein wichtiger Baustein im Erhalt der Gesundheit. Es geht darum am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, aktiv zu bleiben und gesund zu sein", ergänzt Bettina Sachreiter-Rund, Leiterin des Familienentlastenden Dienstes (FED). Sie wird auch später die Auswertung der zurückerhaltenen Postkarten übernehmen. "Es ist eine ganz einfache Sache, die ohne viel Aufwand zu bewältigen ist", so Neufang, der aber betont, dass das DRK lediglich als Koordinator in Erscheinung trete und nicht aktiv eingreifen möchte.

"So könnten sich Gleichgesinnte nach einer Vermittlung nach Absprache im DRK-Haus in der Tanzwerderstraße zum Schach- oder Kartenspiel treffen. Vielleicht wollen andere einen gemeinsamen Einkaufsbummel machen - den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt", findet Neufang.

Erstes Treffen am 22. Oktober

Ab sofort sollen die Postkarten der "Gemeinsam gegen Einsam"-Aktion ausgelegt werden. Am 22. Oktober, 15 bis 18 Uhr ist dann im Geschwister-Scholl-Haus zum ersten Mal ein Tanztee für alle Interessierten geplant. Hier bietet sich die Möglichkeit, sich gegenseitig kennen zu lernen. Das Taxiunternehmen City Reinhardt bietet für nur einen Euro einen Hol- und Bringdienst zu dieser Veranstaltung an. Weitere Informationen dazu erhalten Sie beim DRK Hann. Münden, S 05541-982614. "Wir suchen übrigens dringend ehrenamtliche Mitarbeiter für unsere DRK-Shops. Auch hier können sich Freiwillige unter dieser Nummer melden", sagt Neufang.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Feuer in Hann. Mündener Kindertagesstätte

Die Leiterin wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Klinikum Hann. Münden gebracht.
Feuer in Hann. Mündener Kindertagesstätte

Keine Übertragung von Ratssitzungen ins Internet

Mündener Ratsleute lehnen den Antrag von Daniel Bratschek ab
Keine Übertragung von Ratssitzungen ins Internet

Banken-Fusion erneut ein Thema

Sparkassen Münden und Göttingen in Gesprächen
Banken-Fusion erneut ein Thema

Planlos ins neue Jahr

Mündener Rat lehnt Haushalt 2020 mit 1,4 Millionen Euro Defizit ab
Planlos ins neue Jahr

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.