Gesellschafter übergeben Klinikmanagement an Frankfurter Unternehmen

Werra-Meiner-Kreis. Die Gesellschafterversammlung der Gesundheitsholding Werra-Meiner hat nach eingehenden Beratungen einen einst

Werra-Meiner-Kreis. Die Gesellschafterversammlung der Gesundheitsholding Werra-Meiner hat nach eingehenden Beratungen einen einstimmigen Beschluss zur zuknftigen Geschftsfhrung der Gesundheitsholding Werra-Meiner und der beiden Krankenhuser in Witzenhausen und Eschwege getroffen.

Im Vorfeld der Entscheidung wurden intensive Gesprche mit Interessenten gefhrt. Den Auftrag zur Betriebsfhrung wird das Agaplesion Tochterunternehmen DFG Beratungs- und Betriebsfhrungsgesellschaft mbH mit Sitz in Frankfurt am Main erhalten und bis sptestens 1. August die Ttigkeit aufnehmen, gab Landrat Stefan Reu heute auf einer Pressekonferenz bekannt.

Es ist ein sehr gutes Zeichen, dass es gelungen ist in groer Einmtigkeit den aus Sicht der Gesellschafter geeignetsten Partner fr die Aufgabe der Geschftsfhrung zu bestimmen. Wir sind uns sicher mit der DFG Beratungs- und Betriebsfhrungsgesellschaft eine kompetente und erfahrene Geschftsfhrung fr unsere Krankenhuer ausgewhlt zu haben, kommentierte Landrat Reu die Entscheidung der Gesellschafterversammlung, die auch durch den Aufsichtsrat zustimmend zur Kenntnis genommen wurde.

Die uerst angespannte wirtschaftliche Lage und personelle Vernderungen in der Geschftsfhrung der beiden Krankenhausunternehmen erfordern professionelle und erfahrene Krankenhausmanager, erklrte Landrat Stephan Reu, Aufsichtsratsvorsitzender der Gesundheitsholding. Es sind strukturelle und organisatorische Manahmen notwendig, um die Krankenhuser aus den roten Zahlen herauszufhren, so Reu weiter.

Die DFG Beratungs- und Betriebsfhrungsgesellschaft hat langjhrige Erfahrung im Krankenhausmanagement. 1990 gegrndet, war sie zunchst Beratungsunternehmen fr diakonische Krankenhuser, spter auch fr kommunale Kliniken. Heute liegt ihr Hauptbettigungsfeld in der bernahme von Betriebsfhrungsauftrgen fr kirchliche und kommunale Krankenhuser. Sie ist ein Tochterunternehmen der Agaplesion gemeinntzige Aktiengesellschaft, einem Verbund von Krankenhusern und Altenhilfeeinrichtungen in Frankfurt am Main.

Wir bedanken uns fr das Vertrauen des Krankenhaustrgers, betont Tim Allendrfer, Geschftsbereichsleiter Unternehmensentwicklung und Geschftsfhrer im

Agaplesionverbund. Unser gemeinsames Ziel ist es, die wirtschaftliche Lage der Krankenhuser zu verbessern, sie in schwarze Zahlen zu fhren und die Krankenhausstandorte auf Dauer zu sichern. Auerdem gilt es, die Versorgung der Bevlkerung in der Region sicherzustellen.

Die DFG wird einen rztlichen und einen kaufmnnischen Geschftsfhrer fr die Gesundheitsholding und die beiden Krankenhausgesellschaften einsetzen. Die Krankenhausunternehmen in Eschwege und Witzenhausen werden damit auch von einem Expertenboard des Agaplesionverbundes profitieren. Das Team aus Spezialisten, z. B. fr Budgetverhandlungen mit den Krankenkassen, Qualittsmanagement und Arbeitsrecht, wird sein Know-how ber die DFG und deren Betriebsfhrungsauftrag zur Verfgung stellen.

Zum Agaplesionverbund gehren derzeit zehn Krankenhuser mit 14 Standorten und elf Altenheime, zum Teil mit Seniorengerechten Wohnungen. In den Krankenhusern werden bundesweit etwa 90.000 Patienten in ber 4.500 Betten behandelt. In den Einrichtungen sind insgesamt circa 6.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschftigt. (pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Nach dem Verkauf von Kleingärten: Hann. Münden verlangt Abriss der Hütten

Die Idylle in den von der Stadt Hann. Münden verpachteten Kleingärten wurde vor wenigen Tagen jäh gestört. Die Politik entschied sich zum Verkauf der Flächen. Eigentlich …
Nach dem Verkauf von Kleingärten: Hann. Münden verlangt Abriss der Hütten

Autohaus Mulsano landet Millionen-Coup: Bugatti an Sohn und Neffen von Simbabwes-Präsident verkauft

Zahlreiche Promis haben schon im Luxus-Autohaus Musano in Hann. Münden eingekauft
Autohaus Mulsano landet Millionen-Coup: Bugatti an Sohn und Neffen von Simbabwes-Präsident verkauft

Scherben bringen Glück: Töpferverein Oberode gewährte Einblicke

Tag des offenen Denkmals: Töpferverein gewährte Einblicke in Oberode.
Scherben bringen Glück: Töpferverein Oberode gewährte Einblicke

Helfer und Sportler im Mittelpunkt

Reinhardshagen. Rund 250 Gäste kamen zum Neujahrsempfang in die Wesertalhalle.
Helfer und Sportler im Mittelpunkt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.