Gewaltverbrechen in Göttingen: U-Haftbefehl gegen Mann aus Eritrea wegen Totschlags

Tatverdächtiger wurde am heutigen Sonntagvormittag dem Haftrichter vorgeführt - jetzt sitzt er in Untersuchungshaft.

Göttingen. Im Zusammenhang mit dem tödlich endenden Gewaltverbrechen an einem 28 Jahre alten Mann aus dem Sudan am Freitagabend (wir berichteten) ist der noch in der Nacht festgenommene, dringend tatverdächtige 25-jährige Hausbewohner am Sonntagvormittag, 03. Juni, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen dem zuständigen Haftrichter vorgeführt worden.

Dieser erließ U-Haftbefehl gegen den Mann aus Eritrea wegen Totschlags. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mündener Gilde will heimischen Einzelhandel weiter stärken

Eisenbarth als Antreiber: Interessengemeinschaft nutzt Wanderarzt als Werbefigur, die polarisiert – morgen verkaufsoffener Sonntag
Mündener Gilde will heimischen Einzelhandel weiter stärken

„Geben – ohne zu feiern“

Auch ohne Fest: Mündener Hospiz bittet um Spenden
„Geben – ohne zu feiern“

Deutscher Flößertag erst 2021 in Reinhardshagen

Ausrichtung fällt ins Wasser - Flößer aus Bayern lassen den Hessen im nächsten Jahr den Vortritt
Deutscher Flößertag erst 2021 in Reinhardshagen

Arbeiten an Bahnübergang bei Bonaforth

Die B 496 wird ab dem 18. Juli für 23 Tage voll gesperrt
Arbeiten an Bahnübergang bei Bonaforth

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.