Brummifahrer mit 2 Promille auf der A7 unterwegs

Alkoholisierter Lkw-Fahrer verursachte Verkehrsunfall und flüchtete

Göttingen. Auf der A7 hatte ein vermutlich alkoholisierter Lkw-Fahrer am Mittwoch gegen 16 Uhr einen Verkehrsunfall verursacht und war anschließend geflüchtet. Nach ersten Kenntnissen war ein 37-jähriger Brummifahrer mit einem Sattelzug auf der A7 in Richtung Kassel unterwegs. Vermutlich wegen der bestehenden Alkoholisierung kam er kurz vor der Anschlussstelle Göttingen-Nord nach links von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen die Mittelschutzpanke. Anschließend setzte er seine Fahrt fort ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Ein aufmerksamer Autofahrer meldete den Sachverhalt der Polizei. Eine Polizeistreife konnte im Rahmen der eingeleiteten Fahndung den flüchtigen Unfallfahrer auf der Rastanlage Göttingen kontrollieren. Dort hatte der aus Litauen stammende 37-Jährige mit dem Autotransporter bereits angehalten. Zuvor beschädigte er beim Einparken noch einen abgestellten Lkw.

Bei einem Alkotest pustete der Litauer einen Wert von 2 Promille. Neben einer Blutentnahme wurde der Führerschein beschlagnahmt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach Schätzungen auf rund 10.000 Euro. Die Polizei hat gegen den Litauer ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des im Straßenverkehrs infolge Alkoholeinfluss und Unfallflucht eingeleitet.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vernissage von Aneli Fiebach im Mündener Künstlerhaus

Doppeldeutigkeiten wie der Doppel-Donald lassen den Betrachter stutzig werden
Vernissage von Aneli Fiebach im Mündener Künstlerhaus

Mündener Versorgungsbetriebe unterstützen Eigenheimbesitzer

So will man in der Dreiflüssestadt die Energiewende herbeiführen
Mündener Versorgungsbetriebe unterstützen Eigenheimbesitzer

Junge Flüchtlinge helfen bei Hausbau in Steinrode

Handwerk spricht viele Sprachen: Bauprojekt startet dank ehrenamtlicher Hilfe durch
Junge Flüchtlinge helfen bei Hausbau in Steinrode

Reinhardshagens Bürgermeister bekommt, ,zweite Chance'

Fred Dettmar spricht über seinen Herzinfarkt – während seiner Reha vertritt ihn Albert Kauffeld
Reinhardshagens Bürgermeister bekommt, ,zweite Chance'

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.