Göttingens Landrat in häuslicher Quarantäne

+
Göttingens Landrat Bernhard Reuter.

Bernhard Reuter folgt Empfehlung des Gesundheitsamtes und arbeitet von zuhause aus

Göttingen. Auf Empfehlung des Gesundheitsamtes hat sich Landrat Reuter in freiwillige häusliche Quarantäne begeben. Der Landrat war Teilnehmer einer Sitzung, bei der für kurze Zeit eine inzwischen positive getestete Person anwesend war. Über diesen Befund wurde der Landrat vom Gesundheitsamt informiert. Bei dieser Gelegenheit erfolgte der Hinweis, der Landrat solle auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet werden. Es handelt sich um eine Vorsichtsmaßnahme. Landrat Reuter gehört angesichts seines Alters (über 60 Jahre) zur Risikogruppe.

Dem Landrat geht es gut, Symptome spürt er nicht. Auf sein Umfeld in der Kreisverwaltung hat die Nachricht des Gesundheitsamtes keine Auswirkung. Hygienevorgaben und Abstandsregeln werden in der Kreisverwaltung konsequent umgesetzt. Unabhängig von der Quarantäne nimmt Landrat Reuter seine Amtsgeschäfte im vollen Umfang wahr. Er ist fortlaufenden in die Arbeit des Stabes SAE Covid-19 eingebunden. Die Kommunikation mit dem Kreishaus ist per Telefon und E-Mail sichergestellt. Die tägliche Telefonkonferenz der Verwaltungsleitung wird fortgesetzt.

Allgemeine Hinweise zum Thema Coronavirus

Für Fragen und Hinweise zum Thema Coronavirus haben Stadt und Landkreis Göttingen ein Bürgertelefon eingerichtet: Telefon 0551 70 75-100. Es ist von Montag bis Sonntag täglich von 8 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr erreichbar. Eine medizinische Beratung findet nicht statt, das Bürgertelefon ist kein Ersatz für den Kontakt zur Hausärztin oder zum Hausarzt. Bei Verdacht auf eine Infektion wenden sich Betroffene telefonisch an die Hausärztin oder den Hausarzt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Reuter: „Bin nicht gern in Quarantäne“

Interview vom notgedrungenen Homeoffice aus: Göttingens Landrat über seinen derzeitig eingeschränkten Arbeitsalltag, seine großen Sorgen angesichts der Corona-Krise …
Reuter: „Bin nicht gern in Quarantäne“

Landkreis organisiert Versorgung mit Schutzausstattung

Erste Materiallieferungen an Krankenhäuser und Pflegeheime
Landkreis organisiert Versorgung mit Schutzausstattung

195 Menschen in Stadt und Landkreis Göttingen infiziert

Im Altkreis Hann. Münden stagniert die Zahl derzeit bei 15 Fällen
195 Menschen in Stadt und Landkreis Göttingen infiziert

Dreieck Drammetal: Unfall mit erheblichem Blechschaden führt zu einstündiger Vollsperrung

Der BMW-Fahrer wollte die Fahrspur wechseln und übersah einen von hinten ankommenden Pkw.
Dreieck Drammetal: Unfall mit erheblichem Blechschaden führt zu einstündiger Vollsperrung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.