Große Hanfplantage in Wohnung entdeckt

+

Göttingen. 31-Jähriger Bewohner festgenommen - er ist der Polizei bereits bekannt.

Göttingen. Wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz haben Ermittler des 2. Fachkommissariats am vergangenen Montag mit richterlichem Beschluss eine Wohnung in einem Mehrparteienwohnhaus an der Groner Landstraße durchsucht. In der Wohnung stießen die Fahnder auf eine professionell betriebene Indoor- Hanfplantage, die sich über mehrere Räume erstreckte. Es wurden rund 600 Pflanzen verschiedener Wachstumsphasen sowie eine größere Menge Marihuana und umfangreiches technisches Equipment von den Fahndern beschlagnahmt. Die zahlenmäßige Erfassung und Asservierung der Funde dauert derzeit an.

Zusätzliche Details werden heute im Laufe des Tages in einer weiteren Pressemitteilung bekannt gegeben. Der 31 Jahre alte Nutzer der Wohnung wurde festgenommen. Er ist in der Vergangenheit wegen verschiedener Delikte, darunter auch wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgestz, polizeilich in Erscheinung getreten. Nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen wurde er nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Göttingen auf freien Fuß gesetzt.

Nach Aussage der Ermittler des 2. Fachkommissariats handelt es sich bei der entdeckten Plantage um die größte der letzten Jahre in Göttingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Banken-Fusion erneut ein Thema

Sparkassen Münden und Göttingen in Gesprächen
Banken-Fusion erneut ein Thema

Planlos ins neue Jahr

Mündener Rat lehnt Haushalt 2020 mit 1,4 Millionen Euro Defizit ab
Planlos ins neue Jahr

Mit dem Shuttle-Service zum Coca Cola-Truck

Bürger aus Neumünden, Hermannshagen, Gimte und vom Galgenberg können sich damit die Parkplatzsuche sparen
Mit dem Shuttle-Service zum Coca Cola-Truck

Mündener Rock for Tolerance 2020 mit „Engst“ als Headliner

Der RFT-Verein gibt die ersten Bandbestätigungen für seine vierte Auflage am 3. und 4. Juli bekannt
Mündener Rock for Tolerance 2020 mit „Engst“ als Headliner

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.