Große Sause auf der Insel

+
Das Inselfest soll den Doktorwerder beleben.

Auf dem Mündener Doktorwerder wird am Wochenende gefeiert

Hann. Münden. Endlich wieder zusammen feiern, Livemusik genießen und sich unter anderem die frische Bratwurst und andere Köstlichkeiten schmecken lassen. All das gibt es nun in Hann Münden wieder mit dem Inselfest. Vom 11. bis zum 13. September feiert man auf dem Doktorwerder. „Alle Konzepte sind nun genehmigt worden“, erklärt Veranstalterin Britta Barth.

Bis zu 400 Personen können sich auf dem Festgelände aufhalten. Der Veranstalter selbst ist vom Land Niedersachsen dazu verpflichtet den Einlass zu kontrollieren und Eintritt zu verlangen. Pro Person werden daher zwei Euro fällig, die als Spende an das Hospiz in Hann. Münden gehen. „Da in diesem Jahr auch die Veranstaltung ,Beats 4 Hospiz‘ ausgefallen ist, haben wir uns dazu entschlossen die Eintrittsgelder an den Hospizdienst zu spenden“, so Barth.

Anmelden muss man sich im Vorfeld zwar nicht, doch die Möglichkeit besteht, was auch mögliche Wartezeiten entsprechend verkürzt und Gruppen besser an Tischen platziert werden können. Am Freitag, 11. September geht es ab 18 Uhr los, die Band Madison wird Livemusik spielen. Am Samstag, 12. September, geht es bereits um 16 Uhr los. Es wird Tanzaufführungen geben sowie Livemusik. Am Sonntag geht es um 10 Uhr mit dem Bayrischen Frühshoppen los. Anmeldungen unter www.tscha-tscha-events.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mündener Tauben brauchen Ihre Hilfe

Verein nimmt sich verletzter oder noch junger Stadttauben an – die Arbeit kostet Geld
Mündener Tauben brauchen Ihre Hilfe

Senior in Mündener Parkanlage beraubt

Die Polizei Hann. Münden sucht Zeugen nach Tat im Botanischen Garten
Senior in Mündener Parkanlage beraubt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.