Großer Andrang beim Wildschwein- und Spanferkel-Grillen auf der Tillyschanze

+
(V.li.) Marco Heepe, Jovo Stjepanovic, Ilija Gavran, Miro Guberac, Manuela und Bürgermeister Harald Wegener, Elgard Steinmüller.

Die Schutz- und Fördergemeinschaft Tillyschanze hat traditionell zum Wildschwein- und Spanferkel-Grillen eingeladen.

Hann. Münden. Ende Januar fanden trotz extremer Wetterlage mit Neuschnee und Dauerregen etwa 200 Menschen den Weg zur Tillyschanze. Die Schutz- und Fördergemeinschaft Tillyschanze hatte in Kooperation mit der über das ganze Jahr laufenden Aktion „Wo bin ich zuhause?“ zum traditionellen Wildschwein- und Spanferkel-Grillen eingeladen. Seit Jahren grillen drei kroatische Mitbürger ganze Schweine wie sie das aus ihrer Heimat kennen. Wegen der Schneeglätte mussten sie morgens um halb vier zu Fuß den Weg zur Tillyschanze durch den dunklen Wald gehen.

Die Griller: (v.li.) Griller von li Ilija Gavran,Miro Guberac und Jovo Stjepanovic

Wie im letzten Jahr spendete Klaus Baumgärtel vom Gut Hilwartshausen die Wildschweine, 25 und 32 kg schwer. Zudem wurden Wildschweinwürstchen angeboten. Ein Spanferkel wurde vom „Ritter der Rotwurst“ geliefert und für die Spanferkel-Fans ebenfalls zubereitet. Brot und Brötchen sponserte wie jedes Jahr die Stadtbäckerei Mengel. Die Organisatoren danken allen Sponsoren und den fleißigen Mitarbeitern des Vereins, ohne die solche Aktionen nicht durchführbar wären. Ab 11 Uhr warteten drei kross gegrillte und lecker gewürzte Schweine am Spieß auf hungrige Besucher.

Von Anfang an herrschte reger Andrang, insbesondere auch von Genießern, die im vergangenen Jahr zu spät gekommen waren und kein Wildschweinbraten mehr genießen konnten. Einige Familien mit Kindern hatten in alpiner und regensicherer Bekleidung den Aufstieg gewagt. Mit glänzenden Augen und roten Backen empfing sie ein gemütliches Ambiente mit wärmenden Feuer, Kinderpunsch, Glühwein und köstlichem Essen aus der Heimat. „Sicherlich für die Kinder ein unvergessliches Erlebnis“, so Vorstandsvorsitzender Dr. Manfred Albrecht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Radfahrer springt in Göttingen auf Streifenwagen und verletzt Polizistin

Die Nacht verbrachte der alkoholisierte 27-Jährige in Polizeigewahrsam
Radfahrer springt in Göttingen auf Streifenwagen und verletzt Polizistin

Zahl der Straftaten in Hann. Münden, Dransfeld und Staufenberg weiter rückläufig

Dirk Schneider, Chef des PK Münden: „Auf dem Land lebt es sich vergleichsweise sehr sicher“.
Zahl der Straftaten in Hann. Münden, Dransfeld und Staufenberg weiter rückläufig

Naturpark Münden: Durchs 60. Jahr mit 52 Angeboten

Zum Geburtstag gibt’s nur eine kleine Feier
Naturpark Münden: Durchs 60. Jahr mit 52 Angeboten

Reinhardshagen hebt Grund- und Gewerbesteuer an

Bürgermeister Dettmar: Die Alternative wäre bitterer gewesen und hätte das Loch im Haushalt nicht geschlossen
Reinhardshagen hebt Grund- und Gewerbesteuer an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.