Gullideckel landete in Mündener Schaufensterscheibe

Schachtabdeckung landete im Glas: Der Schaden beträgt rund 500 Euro.

Hann. Münden. In der Nacht zum Donnerstag, 29. März, haben Unbekannte in der Quedlinburger Straße einen Gullideckel gegen die Schaufensterscheibe der Postfiliale geworfen und beschädigt. Der entstandene Sachschaden beträgt vermutlich rund 500 Euro. Ein Eindringen in die Filiale fand nicht statt.

Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der Kanaldeckel aus einer etwa 50 Meter entfernten Einfassung vor dem Aldi-Markt stammte. Aufgrund der Schwere des Deckels geht die Polizei Hann. Münden davon aus, dass es wahrscheinlich zweier Täter bedurfte, um den Gulli aus seiner Verankerung zu hieven, bis zur 50 Meter entfernten Poststelle zu tragen und hier gegen die Scheibe zu werfen.

Hinweise zu Personen, die sich in der Nacht zu Donnerstag an dem besagten Gulli zu schaffen gemacht haben oder aber beim Transport beobachtet worden sind, nimmt die Polizei Hann. Münden unter Telefon 05541/9510 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sachbeschädigung an Schulgebäude in Landwehrhagen

Ist da ein Einbruchsversuch gescheitert? Unbekannte machten sich an Schultür zu schaffen
Sachbeschädigung an Schulgebäude in Landwehrhagen

In Hemeln wird der Maibaum aufgestellt

Die Lindenbrüder laden zum Jubiläum am Dreschschuppen ein
In Hemeln wird der Maibaum aufgestellt

Mündener Hochbad öffnet am 5. Mai

Am kommenden Samstag gibt es Karten im Vorverkauf
Mündener Hochbad öffnet am 5. Mai

Feuerwehr Reinhardshagen verschenkte Rauchmelder

Brandschützer stehen hinter Aktion für sichere Kinderzimmer
Feuerwehr Reinhardshagen verschenkte Rauchmelder

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.