Gundlach denkt ans Aufhören

Stadtoberhaupt deutet beim Neujahrsempfang an, dass er wohl nicht mehr bei der nchsten Brgermeisterwahl antritt. Bad Sooden-Allendorf. Mit

Stadtoberhaupt deutet beim Neujahrsempfang an,

dass er wohl nicht mehr bei der nchsten Brgermeisterwahl antritt.

Bad Sooden-Allendorf. Mit leisen Abschiedstnen begrte Brgermeister Ronald Gundlach am Sonntagmorgen seine Gste beim Neujahrsempfang im vollbesetzten Saal des Hochzeitshauses. Nach ber 40 Jahren kommunalpolitischer Ttigkeit melde sich langsam die eigene Gesundheit zu Wort. Die aktuelle Dreifach-Belastung als Gaswerk-Chef, Brgermeister und handelnder Kurdirektor ist sehr intensiv. Ich spiele mit dem Gedanken nicht mehr bei der nchsten Brgermeisterwahl im Herbst anzutreten. Noch sei nichts entschieden Gesprche mit seinem Umfeld wolle Gundlach erst fhren und dann eine endgltige Entscheidung treffen.2007: Das Jahr der EinweihungenIn seinem Rckblick erinnerte Gundlach an die Erffnungen des Kultur- und Kongresszentrums, des Fugngerbereichs an Gradierwerk und Therme, der Fachhochschule Nordhessen, der Bahnunterfhrung in Sooden und das durch einen Wasserschaden versptet eingeweihte Kurparkhotel. Veranstaltungshhepunkte waren fr das Stadtoberhaupt eindeutig die Konzerte des Pianisten Justus Frantz, der Werrataltag, das Brunnenfest und der Deutsche Heilbdertag.

Positiv gestalte sich die Entwicklung des Badestadt-Images: Unter den ersten 30 Kurorten fnde sich Bad Sooden-Allendorf wieder (von insgesamt 300). Tendenz steigend. In 2008 wrden 180.000 Jahresbesucher in der WerratalTherme erwartet. Einziger Wermutstropfen sei das Energie- und Wrmeproblem der Anlage. Um es in den Griff zu bekommen, forderte Gundlach die anwesenden Kreisspitze in Person des 1. Kreisbeigeordneten Henry Thiele und Landrat Stefan Reu auf, die Holzressourcen mit ber 2.000 Hektar Wald zu nutzen. Holz- oder Hackschnitzel stehen direkt vor der Haustre und kann uns keiner nehmen. In Anbetracht steigender lpreise sollte man ber diese Option nachdenken, so Gundlach.Gundlach: Stehen Sie zu den StadtwerkenSorge bereitet Gundlach die Stellung der Stadtwerke und des Gaswerkes in Hinblick auf deren Selbststndigkeit: Jede Kritik der Brger an den momentanen Preisen sollte berdacht werden. Sie mssen an die momentane Marktsituation angepasst werden. Gnstiger geht es nicht. Wechseln Sie nicht den Anbieter. Es ist wichtig, das Sie zu den regionalen Energielieferern stehen. Von Arroganz runterkommenGanz anders sehe es bei der Vermarktung des Werratals unter einer gemeinsamen Dachmarke aus. Sie sei in Zukunft eine wichtige Aufgabe fr den weiteren Werdegang des Kreises und ein sinnvolles Vorhaben. 2008 sei das erste richtige Jahr, um sich mit Messeauftritten kollektiv zu prsentieren: Wer glaubt, dass man Bad Sooden-Allendorf oder den Meiner berall kennt, der irrt sich gewaltig. Wir sollten langsam von unserer Arroganz runterkommen und den Tatsachen ins Auge blicken. Es liegt noch viel Arbeit vor uns, so das Stadtoberhaupt.

Den Brgerpreis, gestiftet von der VR-Bank Werra-Meiner und der Badestadt, nahm Dr. Evelyn Khne in Stellvertretung fr den Frderverein der Grundschule in Empfang. Die Mitglieder kmmerten sich unter anderem um die Anschaffung von 20 schuleigenen Fahrrdern und Musikinstrumenten, die Planung verkehrssicherer Schulwege mit Hilfeinseln in Zusammenarbeit mit der Polizei und der Ausgestaltung des schulinternen Leselandes mit Bchern, Mbeln und Computern. Stefan Fross, Vorstandsmitglied der VR-Bank, versprach zustzlich zur Auszeichnung mit Medaille und Urkunde das nchste Projekt des Frdervereis finanziell zu untersttzen.Neun Vereine begnstigtEin von der VR-Bank zur Verfgung gestellter Betrag von 5.000 Euro wurde zu unterschiedlichen Teilen unter folgenden neun Einrichtungen aufgeteilt, die sich sozial oder in der Jugendarbeit engagieren: KulturForum, Freundeskreis Sonnenbergklinik, Arbeitskreis Grenzinformation, Familienzentrum, Hospizdienst, Frderkreis Cruzis-Kirche, Gemeindepflege Diakonie sowie fr die Jugendarbeit von TSG und TC Bad Sooden-Allendorf. (mts)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Einbrecher stehlen wertvolle Repliken aus Göttinger Uni-Gebäude

Nachbildung des "Schatz von Vettersfelde" im Wert von über 10.000 Euro verschwunden
Einbrecher stehlen wertvolle Repliken aus Göttinger Uni-Gebäude

Mehrere Unfälle auf der A7

Zwischen der Rastanlage Göttingen und der Anschlussstelle Göttingen-Nord knallte es fast im Minutentakt
Mehrere Unfälle auf der A7

Für den Packhof gibt es noch keinen Interessenten

Bewerber können sich noch bis zum 13. Februar melden
Für den Packhof gibt es noch keinen Interessenten

Tödlicher Arbeitsunfall in Rosdorf

54 Jahre alter Mann stirbt bei Sturz in Getreidesilo, 1. Fachkommissariat ermittelt
Tödlicher Arbeitsunfall in Rosdorf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.