Gutes aus der Heimat

+

Hann. Münden. Der Mündener Bauernmarkt präsentiert beste Waren aus der Region.

Hann. Münden. Am kommenden Sonntag, 28. September, präsentieren die Werbegemeinschaft Mündener Gilde e.V. und die Stadtverwaltung zwischen 11 und 19 Uhr den mittlerweile traditionellen Bauernmarkt als ein buntes und leuchtendes Forum für regionale Direktvermarktung im herbstlichen Ambiente.

An 90 Ständen werden Waren feilgeboten

Mit rund 90 Ständen werden Direktvermarkter, Händler, heimische Gastronomie, Handwerker, Kunsthandwerker und Naturschutzverbände aus der Region mit reich gedeckten "Tischen" die Produkte der lokalen Landwirtschaft wie Wurstwaren, Käse, Brot, Senf, Honig, Gemüse, Obst, herbstliche Blumensträuße, Dekoartikel, Gartenzubehör und Ideen zur Gartengestaltung, eine Vielzahl von Angeboten handgearbeiteter Produkte sowie weitere Spezialitäten von Wein, Säfte, selbstgemachte Marmelade und Wildprodukte bis hin zum Mündener Brauhaus-Bier anbieten.

Das kulinarische Angebot auf den Plätzen und in den Gaststätten reicht vom Wildgulasch, Brauhausfetzen, Eintopf, Kartoffelpuffer, Räucherfisch, Fladenbrote und Zwiebelkuchen bis zu den süßen Spezialitäten wie den Frankfurter Kranz und dem Eis aus der Milch von Schafen. Die Jägerschaft Münden und das Landvolk Göttingen präsentieren sich mit vielen Aktionen und Informationen zum Thema Jagd, Hege, Landwirtschaft und Naturschutz. Für junge Besucher gibt es ein Streicheltiergehege und dem Seiler und dem Drechsler können die Besucher über die Schulter schauen und vielleicht auch selbst mal an der Kurbel drehen. In der Mittagszeit erzählt Jorinde Märgeflunkel Geschichten zum Thema "Essen und Trinken". Die AOK präsentiert sich am 28. September in der Marktstraße mit einem Informations- und Aktionsstand für junge Familien.Bürgermeister Klaus Burhenne und der Gilde Vorstand werden um 11 Uhr am Rathaus den Bauernmarkt eröffnen. Ein verkaufsoffener Sonntag in den Innenstadtgeschäften zwischen 13 und 18 Uhr bieten die Einzelhändler in der Stadt den Besuchern von nah und fern an. Kostenfreie Parkplätze am Sonntag sind für Besucher von nah und fern vorhanden.

Vorfreude auf die Kartoffelpuffer

Die Mündener Gilde macht sich für Veranstaltungen stark, die im Allgemeinen der Stadt und im Speziellen den Einzelhändlern zugutekommen. Ob Münden Live, Sporttag oder Bauernmarkt – die Gilde bietet den Menschen der Dreiflüssestadt etwas und lockt obendrein noch Besucher an. Die Mündener Rundschau sprach mit Michael Kühlewindt und Alexander Wenzel vom Vorstandsteam der Werbegemeinschaft.

Mündener Rundschau (MR): Herr Kühlewindt, Die Mündener Gilde unterstützt regelmäßig Veranstaltungen in der Innenstadt. Der Bauernmarkt gehört dazu und zieht jedes Jahr tausende Gäste an. Was macht ihn so besonders?Michael Kühlewindt: Aus meiner Sicht ist es das Konzept, dass gut zur Stadt passt. Es ist das Bodenständige, das qualitativ Hochwertige, dass die hier angebotenen Waren symbolisieren. Kürbisse, Blumen und andere Dinge schmücken die Stadt. Menschen kommen zusammen, um die letzten Sonnenstrahlen zu genießen, ganz ohne Hektik, ohne lautes Bühnenprogramm. Der Bauernmarkt ist die älteste Veranstaltung, die wir betreuen. Allein das spricht schon für sich.

MR: Herr Wenzel, der Bauernmarkt hat sich bereits dermaßen etabliert, dass ihm viele Bürgerinnen und Bürger entgegenfiebern. Dabei sieht man gar nicht, welche organisatorische Arbeit dahinter steckt. Wann beginnen die Planungen und wie wägt man ab, welche Aussteller zum Zuge kommen?Alexander Wenzel: Da der Bauernmarkt mittlerweile auch bei Anbietern und Ausstellern sehr gefragt ist, sind wir glücklicherweise in der günstigen Lage jedes Jahr erneut ein breit gefächertes Sortiment präsentieren zu können. In den letzten Jahren sind einige Stände hinzugekommen, wobei der Markt inzwischen langsam seine Grenzen erreicht hat. Wichtig für die Auswahl der Stände ist insbesondere, dass sie mit Ihrem Angebot und Ihrer Darstellung gut zum Charakter des Marktes passen. Dank des gut eingespielten Organisationteams bei der Stadtverwaltung, dass bei einzelnen Aufgaben durch ehrenamtliches Engagement von Seiten des Gildevorstands unterstützt wird, funktioniert die Vorbereitung seit Jahren sehr gut.

MR: Das Budget der Gilde ist begrenzt. Dennoch gelingt es Ihnen immer wieder für tolle Erlebnisse zu sorgen und Events wie "Münden live" zu organisieren. Wie lautet Ihr Erfolgsgeheimnis?Wenzel: Es ist in der Tat nicht immer einfach ein Angebot zu entwickeln, dass möglichst viele Leute begeistert und gleichzeitig einen bestimmten Kostenrahmen nicht übersteigt. Das gilt für Feste, Märkte und andere Aktionen der Gilde ebenso wie für städtische Projekte und verschiedene lokale Institutionen. Nur durch die gute Zusammenarbeit ist es der Mündener Gilde trotz begrenzter finanzieller Mittel möglich, Veranstaltungen wie Bauermarkt, Hann. Münden LIVE oder den Weihnachtsmarkt mitzutragen bzw. durchzuführen. Das Engagement der Mündener Unternehmen in der Gilde bildet dafür die Grundlage, weshalb wir uns über jedes Mitglied freuen und dankbar sind für die Bereitschaft, uns bei der attraktiven Gestaltung des Standorts Hann. Münden zu unterstützen.

MR: Herr Kühlewindt, die ganze Stadt wird beim Bauernmarkt mit einbezogen. Da stellt sich die Frage nach dem verwaltungstechnischen Aufwand. Wie sieht die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung aus?Kühlewindt:  Sie hat großen Anteil am Erfolg und wir profitieren von dieser Arbeit. Die Stadt ist hier ein eingespielteres Team als der Gilde-Vorstand, die sich regelmäßig durch Wahlen neu formiert. Ohne die Stadt könnten wir das Ganze nicht stemmen.

MR: Was sind Ihre ganz persönlichen Highlights des Bauernmarktes? Worauf freuen Sie beide sich besonders?Kühlewindt: Ich genieße es einfach über den gesamten Markt zu schlendern. Aus kulinarischer Sicht bevorzuge ich aber in der Tat Kartoffelpuffer mit Apfelmus, immer zu finden auf dem Szeneplatz hinter dem Rathaus.

Wenzel: Ich denke das wird sich erst am Sonntag zeigen. Trotz des jährlichen Rhythmus hat der Bauernmarkt neben den bekannten und beliebten Ständen immer wieder neue interessante Dinge zu bieten. Alle Mündener Bürger und Besucher aus der Region sind herzlich eingeladen vorbeizukommen und ihr ganz persönliches Highlight zu entdecken. Die Stadt Hann. Münden und die Mündener Gilde freuen sich auf Sie!

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Den Müllsündern den Kampf angesagt

Mündener Rat macht Stadt zur umweltfreundlichen Kommune
Den Müllsündern den Kampf angesagt

20 Jahre TÜV-Station Hann. Münden

Prüfer der Schätzchen: Das teuerste Gefährt war 2,5 Mio. Euro wert
20 Jahre TÜV-Station Hann. Münden

Feuer in Hann. Mündener Kindertagesstätte

Die Leiterin wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Klinikum Hann. Münden gebracht.
Feuer in Hann. Mündener Kindertagesstätte

Keine Übertragung von Ratssitzungen im Internet

Mündener Ratsleute lehnen den Antrag von Daniel Bratschek ab
Keine Übertragung von Ratssitzungen im Internet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.