Jugendkartslalom wurde im Weserpark ausgetragen

+
Dietmar Czap, 1. Vorsitzender des ADAC Ortsclubs Fuldatal (li.) und Jugendleiter Dr. Ralf Kattenbach mit den schnellsten Fuldatalern Theresa Kattenbach und Tom Bolsenkötter, der in seiner Klasse auf Rang 2 fuhr. Beide konnten sehr gute Rundenzeiten vorweisen.

Enge Kurven, schnelle Karts: ADAC Ortsclub Fuldatal richtete Wettbewerb in Hann. Münden aus

Hann. Münden. Am vergangenen Donnerstag sausten auf dem Gelände des Weserparks junge Menschen mit Karts um enge Kurven. Der ADAC Ortsclub Fuldatal e.V. hatte zum 1. Jugendkartslalom eingeladen und ein Dutzend Vereine aus der Region hatten mit etwa 100 Startern zugesagt.

Zügig düsten die Piloten durch den Pylonen-Parcours, immer auf der Jagd nach der besten Zeit. Zeitstrafen gab es für umgefahrene Pylonen. Wie Dr. Ralf Kattenbach, der Jugendleiter des Fuldataler Ortsclubs erklärte, trage man mit dem Kartfahren zur Verkehrserziehung bei: „Die Kinder- und Jugendlichen lernen früh das Fahrzeug zu beherrschen. Es geht hier nicht nur und Spaß und Sport, sondern auch um einen Sicherheitsaspekt.“ Die Kart-Gruppe sei im vergangenen Jahr neu aufgebaut worden. Ende April konnte der Ortsclub sein 50-jähriges Bestehen feiern. Nun folgte wenig später der 1. Jugendkartslalom. „Wir bieten Kartfahren als Breitensport an, der erschwinglich für jedermann ist. Wir stellen die Fahrzeuge für Training und Wettbewerb, sodass die Bedingungen für alle Fahrer gleich ist und keiner einen Vorteil hat. Es kommt also nur auf die Fähigkeit des Piloten an, wenn er vorne mit dabei sein will“, so Kattenbach weiter. Es gehe um Geschwindigkeit, Geschicklichkeit und Konzentration, denn der Parcours dürfe nur einer vorher festgelegten Route durchfahren werden. Die Karts selbst kosten jeweils etwa 4.000 Euro, sind mit 200 ccm-Motoren bestückt, besitzen 6,5 PS und erreichen Spitzengeschwindigkeiten von rund 60 km/h. In fünf Klassen starteten die Teilnehmer, je nach Alter. Es gab Einzel- (siehe Info-Kasten) und Mannschaftswertungen.

Bestes Team stammt aus Kassel

Das beste Team stellte der KMC Kassel (Platz 1) mit Philip Haak, Luke Lanzendörfer, Julian Meyer und Tim Wiedersprecher. Auf Rang 2 folgte der MSC Werratal-Witzenhausen mit Tamino Krischker, Joel Schimkowiak, Lion Peter und Fenja Peter. Platz 3 belegte die AMSG Schwalmstadt-Frielendorf mit den Piloten Dominik Geis, Max Pfuhl, Tom Niklas Bethe und Hendrik Hellmann.

Die Kartfahrer des ADAC Ortsclubs Fuldatal suchen weiterhin Verstärkung. Trainiert wird samstags ab 10 Uhr auf dem Gelände des alten Flughafens Calden. Weitere Informationen gibt es unter E-Mail info@oc-fuldatal.de

Die Einzelwertungen im Überblick

Klasse 1 (7, 8 und 9 Jahre): 1. Niclas Bloema (AC Meißner), Gesamtzeit 1:13,73 2. Sarah Lepper (MSC Werratal-Witzenhausen), 1:19.29 3. Lennox Wulf (AMSG Schwalmstadt-Frielendorf), 1:19,71

Klasse 2 (10 und 11 Jahre): 1.David Pilgram (MSC Homberg), 1:03,97 2. Tom Bolsenkötter (VFM OC Fuldatal), 1:05,43 3. Lennert Osterhoff (ASC Melsungen), 1:06,20

Klasse 3  (12 und 13 Jahre): 1.Lion Peter (MSC Werratal-Witzenhausen), 1:02,57 2. Fenja Peter (MSC Werratal-Witzenhausen), 1:03,95 3. Luke Lanzendörfer (KMC Kassel), 1:04,19

Klasse 4 (14 und 15 Jahre): 1.Luca Nappi (MSC Braach), 1:02,12 2. Maximilian Kroll (AMSC Lahn Eder), 1:02,77 3. Tom Niklas Bethe (AMSG Schwamlstadt-Frielendorf), 1:03,77

Klasse 5 (16, 17 und 18 Jahre): 1.Julian Meyer (KMC Kassel), 1:03,15 2. Tim Wiedersprecher (KMC Kassel), 1:03,36 3. Hendrik Hellmann (AMSG Schwalmstadt-Frielendorf), 1:03,41

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sommerfest der ASB-Tagespflege

Zur einer fröhlichen Feier lädt die Einrichtung am kommenden Samstag ein
Sommerfest der ASB-Tagespflege

„Große Weserrunde“: Rad-Event führt über Hann. Münden

Der Marathon an der Weser für alle Bike-Fans
„Große Weserrunde“: Rad-Event führt über Hann. Münden

Im Landkreis Göttingen wird neue Technik für Abfallbehälter eingesetzt

Für mehr Transparenz: Ein Chip für die Tonne
Im Landkreis Göttingen wird neue Technik für Abfallbehälter eingesetzt

Gewerbeverein feierte Sommerfest in Reinhardshagen

Neuer Vorstand legt los - mit einem Programm im Freibad
Gewerbeverein feierte Sommerfest in Reinhardshagen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.