Brand in Mündener Waldstück

Feuerwehr fand bei der Erkundung drei Brandstellen vor - waren Silvester-Böller der Auslöser?

Hann. Münden. Am vergangenen Sonntag kam es um 18.07 Uhr zu einem Alarm für die Mündener Kernstadtwehr. Eine Anwohnerin des Bereiches Rehbocksweide-Ebereschenring wählte die Notrufnummer 112 und meldete Rauchentwicklung und Feuerschein im nahen Wald. Auch habe sie ein Knallen gehört, das an Silvester-Böller erinnert. Laut Einsatzleiter Ortsbrandmeister Eike Schucht fand man bei der Erkundung drei Brandstellen vor. Eine von ca. 30 Quadratmeter, zwei weitere von jeweils 5 Quadratmeter. Alles im Umkreis von 20 Metern.

Vom Ebereschenring mussten ca. 300 Meter B-Schlauchleitung zu den Brandstellen verlegt werden. Dort wurde mit zwei C-Rohren gelöscht. Danach wurde die Einsatzstelle an einen Vertreter der Landesforsten Niedersachsen übergeben. Der Einsatz zog sich über 90 Minuten hin.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lkw ohne TÜV und mit gravierenden Mängeln auf der A 7 unterwegs

Absolute Verkehrsunsicherheit: Bei dem Lastwagen waren die Bremsen auf der Lenkachse einseitig ohne Funktion
Lkw ohne TÜV und mit gravierenden Mängeln auf der A 7 unterwegs

Mit Lastenfahrrad „Leila“ die Umwelt schonen

Ab ins Grüne lautet die Devise in Hann. Münden
Mit Lastenfahrrad „Leila“ die Umwelt schonen

Verkehrssicherheitswoche an den Berufsbildenden Schulen in Münden

Prävention:,Der Unfall, der nicht passiert’
Verkehrssicherheitswoche an den Berufsbildenden Schulen in Münden

Aus Liebe zur Fachwerkstadt - anpacken statt meckern

Das Ehepaar Staub fühlt sich in Münden pudelwohl
Aus Liebe zur Fachwerkstadt - anpacken statt meckern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.