Ideen sind in Münden gefragt

+
(V.li.) Andreas Schmidt-Maas vom Planerteam aus Kassel, Bürgermeister Harald Wegener und Fachwerkjournalistin und Gründungsmitglied der Bürgergenossenschaft Diana Wetzestein. 

Erneuerung der Wanfrieder Schlagd: Stadt bezieht Bürger mit ein

Hann. Münden.  Am Samstagnachmittag trafen sich interessierte Bürgerinnen und Bürger im Packhof, Bremer Schlagd 12. Bürgermeister Harald Wegener hatte zu einer „Bürgerwerkstatt“ eingeladen. Das Thema war die Umgestaltung der Wanfrieder Schlagd. Fachwerkjournalistin und Gründungsmitglied der Bürgergenossenschaft, Diana Wetzestein, zeigte zunächst an Beispielen aus Wanfried, wie eine Erneuerung aussehen könnte, mit einem Holzschiff am Ufer der Werra und Gastronomie. Sie erläuterte auch den Begriff „Schlagd“, der von Pfähle einschlagen kommt. Andreas Schmidt-Maas, vom Planungsbüro Kassel, zeigte Fotos von Ufergestaltungen aus verschiedenen Städten, wie Koblenz, Lübeck, Wuppertal und von der Ostsee. Seine Vorschläge für den Wanfrieder Schlagd sind vielfältig: Ein breiter Plattenbelag, der auch mit Rollstuhl befahrbar ist. Ferner ein Aussichtspunkt in Wehrnähe und Sitzmöglichkeiten direkt am Fluss. Hinzu kommt ein Anleger für Fahrgastschiffe an der Schlagdspitze. Ein weiterer Vorschlag ist, eine Aktionsfläche mit Bühne für Konzerte und Außengastronomie zu gestalten. Das Wehr bleibt erhalten. Mit Pflanzen und einem „attraktivem Geländer“ wolle er „konzeptionell“ an den Dielengraben anknüpfen. Bürgermeister Harald Wegener erläuterte, wie das Parkproblem an der Wanfrieder Schlagd gelöst werden soll. Im Dielengraben sei dies schön gelungen. Denkbar wäre ein fußläufiges Parkhaus hinter einer Fassade oder eine bestehende Parkfläche aufstocken.

Ergebnisse im Stadt- entwicklungsausschuss

Nach einer Kaffeepause erarbeiteten einzelne Bürgergruppen mit Unterstützung des Kasseler Planerteams, bestehend aus Martin Kusemann, Robert Bischer und Patrick Rokicki, Vorschläge für die Schlagdgestaltung. In einer öffentlichen Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses, am 22. Mai um 15 Uhr, werden die Ergebnisse bekanntgegeben. Ort: Sitzungssaal des Verwaltungsgebäudes Böttcherstraße 3. Der Förderverein Mündener Altstadt e. V. mit Jan Peter Canael, Iris Hechler-Bartels, Heinz Köwing, Britta Köwing, Ursula Klapp, Monika Böhling, Ingrid Köwing, Heidemarie Klingler, Cornelia Staub und Ines Albrecht Engel versüßten den Nachmittag mit Kuchen und Kaffee.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hann. Münden: Zwei Drittel der PKW bestehen die HU auf Anhieb

Bei mehr als 59 Prozent fanden sich keine Mängel am Wagen. Licht und Elektrik seien die größten Probleme, sagt Guido Geese, Leiter der TÜV-Station in Hann. Münden.
Hann. Münden: Zwei Drittel der PKW bestehen die HU auf Anhieb

Kita in Uschlag wird 2018 erweitert - Kita Lutterberg könnte folgen

Die Anzahl der Krippenplätze in Uschlag soll erhöht werden. Dazu ist ein Anbau im nächsten Jahr geplant. Auch für die Kita in Lutterberg wünscht sich der Bürgermeister …
Kita in Uschlag wird 2018 erweitert - Kita Lutterberg könnte folgen

Hausflohmarkt in Hann. Münden hat neu eröffnet

Stöbern kann man nun beim Hausflohmarkt samstags von 9 bis 13 Uhr im Haus Tanzwerderstraße/Ecke Hinter der Stadtmauer.
Hausflohmarkt in Hann. Münden hat neu eröffnet

Gemeinsam für den Abenteuerspielplatz Kattenbühl

Der Förderverein Abenteuerspielplatz Kattenbühl konnte kurz nach seiner Gründung nun die erste große Spende entgegen nehmen: Die Auszubildenden übergaben das Geld aus …
Gemeinsam für den Abenteuerspielplatz Kattenbühl

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.