Heinz-Erhardt-Stele am Weender Tor in Göttingen beschmiert

+
"ACAB" steht für "All cops are bastards", ist also eine Polizisten-Beleidigung.

Sie schrieben "ACAB" und "Auch Du": Unbekannte sorgen mit einem türkisfarbenen Permanent-Marker für Sachbeschädigung

Göttingen. Drei Monate stand sie unbeschadet am Weender Tor. Jetzt haben Unbekannte die erst im November wieder errichtete Heinz-Erhardt-Stele mit dem Schriftzug "ACAB", dem Akronym für den Ausspruch "All cops are bastards", beschmiert. Der genaue Tatzeitpunkt steht nicht fest. Bemerkt und der Polizei mitgeteilt wurde die Sachbeschädigung heute morgen.

Unklar ist zurzeit, ob sich der Schriftzug, der nach erstem Augenschein mit einem türkisfarbenen Permanent-Marker aufgebracht wurde, entfernen lässt oder nicht. Das 4. Fachkommissariat hat die weiteren Ermittlungen in dem Fall übernommen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Göttingen unter Telefon 0551/491-2115 entgegen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wer kennt diese Fellnasen?

Der Mündener Tierschutzverein sucht die Besitzer von mehreren Fundkatzen
Wer kennt diese Fellnasen?

Dank Vereinen: Lieferung frei Haus in Vaake und Veckerhagen

Dem Virus trotzen: Reinhardshäger fahren kostenlos zweimal pro Woche Lebensmittel zu Mitbürgern, die zur Risikogruppe zählen
Dank Vereinen: Lieferung frei Haus in Vaake und Veckerhagen

351 bestätige Infektionen mit dem Coronavirus in Stadt und Landkreis Göttingen

Dem Gesundheitsamt wurden bislang sieben Personen gemeldet, die infolge einer Erkrankung an Covid-19 verstorben sind
351 bestätige Infektionen mit dem Coronavirus in Stadt und Landkreis Göttingen

Mündener Polizei beklagt angestiegene Zahl an Todesopfern

Das Kommissariat veröffentlicht die neueste Verkehrsunfallstatistik: Fünf Menschen ließen 2019 in und um Hann. Münden ihr Leben
Mündener Polizei beklagt angestiegene Zahl an Todesopfern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.