Hell und freundlich mit viel Platz zum Shoppen: ALDI baut neuen Markt im Mündener Stadtteil Blume

Baustelle des ALDI Marktes im Mündener Stadtteil Blume
1 von 4
Schauten sich zu Beginn der Woche den Baufortschritt des neuen ALDI Marktes an: (v.li.) Rafael Reimann, Leiter Filialbau und Technik, Hann. Mündens Wirtschaftsförderer Tobias Vogeley und Philipp Körner, Leiter Expansion.
Luftbildaufnahme des neuen ALDI Marktes im Stadtteil Blume
2 von 4
Ein Blick von oben auf den Stadtteil Blume und den ALDI Markt am Standort Hinter der Blume/Dammstraße/Steinweg.
Fotomontage des neuen ALDI Marktes im Mündener Stadtteil Blume
3 von 4
So soll er aussehen, der neue ALDI Markt, mit 1.040 Quadratmeter große Verkaufsfläche und über 80 Stellplätze für Pkw.
Fotomontage des neuen ALDI Marktes im Mündener Stadtteil Blume
4 von 4
Die Anlieferung der Waren erfolgt über die Straße Dammstraße.

Im Stadtteil Blume rollt seit einigen Wochen schweres Arbeitsgerät umher. Mehrere Gebäude in unmittelbarer Nähe des Steinwegs, darunter ein Autohaus und eine Spielhalle, verschwanden: Mauern fielen, der Bauschutt wurde abtransportiert. An gleicher Stelle entsteht nun etwas neues, größeres, moderneres: Eine Filiale des Unternehmens ALDI Nord.

Hann. Münden. Bereits Ende 2016 signalisierte ALDI Nord, aus räumlicher Sicht näher an die Konkurrenten Lidl und Edeka heranrücken zu wollen. Ein Vertreter stellte die Pläne damals im Stadtentwicklungsausschuss vor (wir berichteten). Der Weg für den Umzug aus der Göttinger Straße an den Steinweg/Hinter der Blume/Dammstraße wurde geebnet. Vor wenigen Monaten begann man das Vorhaben umzusetzen. Momentan wird der Rohbau hochgezogen. In wenigen Tagen werde die Dachkonstruktion folgen, teilte Rafael Reimann, Leiter Filialbau und Technik des Unternehmens ALDI Nord, bei einem Termin vor Ort mit. Die Fertigstellung des neuen Marktes plant das Unternehmen bis Dezember dieses Jahres.

Dr. Axel vom Schemm, bei ALDI zuständig für Marketing und Kommunikation, erklärt auf Anfrage: „Den ALDI Markt an der Straße ‚Hinter der Blume‘ bauen wir im Zuge der Modernisierung des gesamten ALDI Nord Filialnetzes nach unserem aktuellen Filialkonzept.“ Der Fokus der neuen ALDI Märkte liege vor allem auf einer hellen und freundlichen Einkaufsatmosphäre mit mehr Platz und breiteren Gängen sowie einem vergrößerten Angebot an frischem Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und Backwaren für Kundinnen und Kunden. Dafür werde die Verkaufsfläche von bislang 770 auf rund 1.040 Quadratmeter erweitert.

Rund 1.700 Produkte unter einem Dach

Die vergrößerte Backwarenauslage sei künftig mit einem rückgelagerten Backraum versehen, erklärt vom Schemm, sodass Mitarbeiter die Regale bequem von der Rückseite befüllen könnten. Der Pfandautomat in der Nähe des Eingangsbereichs biete den Kundinnen und Kunden den Vorteil, dass sie ihr Pfandgut direkt zu Beginn des Einkaufs abgeben könnten. Außerdem könne man ein Kunden-WC anbieten.

Und weiter: „Rund 1.700 Produkte aus 18 Warengruppen führen wir im Durchschnitt in einem ALDI Markt. Hinzu kommen bis zu dreimal wöchentlich wechselnde Aktionsartikel, darunter Produkte aus den Bereichen Textilien und Schuhe, Elektronik, Haushalt, Heimwerkerbedarf oder Garten“, so vom Schemm. Die neuen Filialen würden zudem mit einem modernen Licht-, Farb- und Energiekonzept ausgestattet. Dank modernster Technik wie einer Photovoltaikanlage auf dem Marktdach und einer Wärmerückgewinnungsanlage, die den Marktraum im Zuge einer sogenannten Betonkernaktivierung kühlen und beheizen könne, komme das Gebäude ohne fossile Brennstoffe aus.

„Für ein entspanntes Einkaufserlebnis bieten wir einen Parkplatz mit insgesamt rund 81 Stellplätzen, die unsere Kundinnen und Kunden kostenlos nutzen dürfen. Zudem bieten wir auch besonders breite Parkplätze für Menschen mit einer körperlichen Behinderung sowie Eltern-Kind-Parkplätze an“, informiert vom Schemm. Zum Investitionsvolumen machte das Unternehmen keine Angaben.

Standort Vogelsang soll ebenfalls erweitert werden

Und was passiert mit dem Standort am Vogelsang? „Den Markt haben wir bereits 2019 auf unser aktuelles Filialkonzept umgestellt. Dennoch wollen wir auch hier flächenmäßig analog unserem Neubau am Standort ‚Hinter der Blume‘ erweitern, um unseren Kundinnen und Kunden ein noch komfortableres Einkaufserlebnis bieten zu können. Hierzu befinden wir uns aktuell in Gesprächen.“ Das Gebäude an der Göttinger Straße werde ALDI laut Aussage vom Schemms nach dem Umzug an den neuen Standort übrigens vermieten. Hierzu würden bereits Gespräche mit Interessenten geführt.

„Stadt und Unternehmen verbindet Tradition“

Hann. Mündens Wirtschaftsförderer Tobias Vogeley teilte zu dem Standortwechsel mit: „Ich freue mich über die abschließende Umsetzung dieses Großprojektes. Neben der positiven und vertrauensvollen Gesprächen innerhalb der letzten drei Jahre, verbindet Hann. Münden und ALDI eine jahrelange Tradition, nicht zuletzt durch das Zentrallager in Hedemünden mit rund 280 Mitarbeitern. Es sei auch für Kommunen im stetigen Wettbewerb immer das Ziel, Umsatzverluste im Handel durch Kaufkraftabflüsse zu verhindern.

Dies erreiche man durch attraktive und moderne Märkte für die heimische Bevölkerung, welche nun in nahezu allen Mündener Nahversorgungszentren entstanden seien oder zeitnah entstehen würden. „Grundlage hierfür sind wiederum Planungssicherheit und Verlässlichkeit für die Betreiber an den jeweiligen Standorten, welche durch das städtische Einzelhandelskonzept aus dem Jahr 2019 sichergestellt wurden“, so Vogeley abschließend.

Rubriklistenbild: © Simon

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Fulda

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254

Am Samstagmittag kam es gegen 12.27 Uhr zu einem folgenschweren Unfall auf der B 254 zwischen den Anschlussstellen Großenlüder-Bimbach und Großenlüder-Ost (wir …
Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger
Kassel

Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger

Drei bislang unbekannte Täter haben am gestrigen Sonntagabend in der Straße „Roßpfad“ in Kassel-Wolfsanger offenbar einen 17-Jährigen beraubt und verletzt.
Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger
Gemeinsam feiern und genießen
Kassel

Gemeinsam feiern und genießen

Casseler Herbst-Freyheit: Viel Spaß und Attraktionen
Gemeinsam feiern und genießen
2G-Regel beim Einkaufen? Kaufland macht eine ganz klare Ansage
Verbraucher

2G-Regel beim Einkaufen? Kaufland macht eine ganz klare Ansage

Das zweite Bundesland hat den Weg freigemacht für neue 2G-Regelungen beim Einkaufen in Supermärkten. So reagiert der Lebensmittel-Riese Kaufland aus der Schwarz-Gruppe. 
2G-Regel beim Einkaufen? Kaufland macht eine ganz klare Ansage

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.