Goldener Herbst im Mittelalterlichen Dorf Steinrode

+
Die Mädels heißen Aliki, Celia und Mia Luna mit selbst geschnitzten Zuckerrüben.

Tinte herstellen, Kürbisse schnitzen und mehr kann man am Sonntag

Hann. Münden. Ganz herzlich laden wir nach Steinrode ein und freuen uns für die gemütliche Jahreszeit Laternen aus Papier und Naturmaterialien zu fertigen und zu gestalten. Es können lustige, schöne oder gruselige Gesichter aus Kürbissen und Zuckerrüben geschnitzt werden. Außerdem werden Herbst-Grußkarten herstellen mit allem was die Natur uns bietet. Wer Lust hat kann diese mit Feder, Tinte und schönen Ornamenten beschriften. Es gibt Informationen, wie die Tinte im Mittelalter hergestellt wurde und was man alles dazu brauchte, wie zum Beispiel den Tintenpilz. Man darf sich auf Leon Scheurich, einen Töpfer aus Ermschwerd, freuen, der zum Einen Töpferware aus der eigenen Werkstatt anbietet und zum Anderen allen die möchten die Möglichkeit gibt mit Ton zuarbeiten und sich einen Lieblingsgegenstand herzustellen.

Wer lieber Bogenschießen möchte, kann dies unter professioneller Anleitung bei unserem Bogenschützen Carsten Schill tun. Begleitet wird das Treiben von der mittelalterlichen Livemusikgruppe „Rabenweiß“. Aber wer einfach nur am Feuer sitzt, die Stimmung genießt und was leckeres Essen möchte ist auch herzlich dazu eingeladen. Der Ort der Veranstaltung befindet sich neben dem Waldpädagogikzentrum „Haus Steinberg“. Infos und Anfahrtsbeschreibung bekommen Sie direkt unter der Telefonnummer 05545/969494 von Ulrike Zander-Platner oder auf der Internetseite www.steinrode.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Umweltsauerei bei Bühren

Unbekannte entsorgen Kanister und Altölfässer im Wald - Erdboden und Pflanzen verunreinigt
Umweltsauerei bei Bühren

Vorstand des Fußballfördervereins Hemeln neu aufgestellt

Thomas Baake übernimmt den Vorsitz
Vorstand des Fußballfördervereins Hemeln neu aufgestellt

Frist verlängert: Schnell für den Kulturpreis bewerben

Bewerbungen sind noch bis Ende Juli möglich
Frist verlängert: Schnell für den Kulturpreis bewerben

Überraschungen entlang der Weser

Einheimische können die Region neu entdecken - mit einem Buch
Überraschungen entlang der Weser

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.