Herzliche Stadtführung

Katholische Frauengemeinschaft schaute sich Heli mal genauer anHessisch Lichtenau. Nachdem die Katholische Frauengemeinschaft mit ihrem Pfarrer Herr S

Katholische Frauengemeinschaft schaute sich Heli mal genauer an

Hessisch Lichtenau. Nachdem die Katholische Frauengemeinschaft mit ihrem Pfarrer Herr Strenger in Heli eingetroffen war, wurden sie vom Stadtfhrer Kurt Bauer auf das herzlichste begrt. Mit 22 Personen begann die Fhrung am Rathaus, dieses war frher ein Amtsgericht, spter ein Gymnasium, der Wachturm und auch die Stadtmauer wurden erlutert. Am Karpfenfngerteich wurde die Entstehung in humorvoller Weise dargestellt. Jeder Teilnehmer bekam vom Stadtfhrer ein Bild vom Karpfenfnger mit einem Gedicht ausgehndigt.

Nun ging es ber die Landgrafenstrae hinab zum Kirchplatz, dort wurden die Symbole im Fachwerk des alten Rathauses erklrt sowie auch der Kanzler-Feige Gedenkbrunnen.Nach dem Mittagessen im Wirtshaus zur Traube holte Herr Isler die Frauengruppe zur Kirchfhrung ab. Im Frau Holle Park nahm die Stadtfhrung dann ihr Ende. Nun begann der gemtliche Teil bei Kaffee und Kuchen im Brauhauskaffee. Mit der Straenbahn ging es fr die Frauengemeinschaft dann wieder nach Hause.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Einbruch in Juweliergeschäft in der Göttinger Innenstadt

Couragierte Zeugen überwältigten 22-jährigen Tatverdächtigen noch am Tatort.
Einbruch in Juweliergeschäft in der Göttinger Innenstadt

Masken, die dabei helfen andere zu schützen

Selbst genähte Mund-Nasen-Masken des Mündener Geschäfts "Stoff & Stöffchen" sind derzeit sehr gefragt
Masken, die dabei helfen andere zu schützen

Coronavirus: Zahl der infizierten Menschen in Stadt und Landkreis Göttingen steigt um 25

45 Fälle sind es in der Kreisstadt, 81 im Landkreis - davon 14 im Altkreis Münden 
Coronavirus: Zahl der infizierten Menschen in Stadt und Landkreis Göttingen steigt um 25

Infektionsschutzgesetz: Bei Verstößen drohen bis zu fünf Jahren Haft

Das droht bei Missachtung beziehungsweise vorsätzlichen oder fahrlässigen Infizierungen anderer Personen mit dem Corona-Virus
Infektionsschutzgesetz: Bei Verstößen drohen bis zu fünf Jahren Haft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.