,Ich suche nicht, ich finde’ - Der Speeler Erich Husemann liebt die Malerei

+

Speele. Mal sind es Hähne, mal die ausdrucksstarken Augen eines abstrakten Frauenkopfes oder Landschaften, die einem begegnen, wenn man die Malerei

Speele. Mal sind es Hähne, mal die ausdrucksstarken Augen eines abstrakten Frauenkopfes oder Landschaften, die einem begegnen, wenn man die Malerei von Erich. Husemann betrachtet. Der 69-jährige Mann aus Speele malt seit seinem 14. Lebensjahr. Als gelernter Einzelhandelskaufmann, der später als Berufssoldat als Sanitätsdienstoffizier tätig war, hat er nach Feierabend immer wieder zu Pinsel, Farbe und Leinwand gegriffen.

Egal ob Aquarell, Öl oder Gouache – seine Werke sind eher abstrakt. Er malt gern Tiere. Besonders Hähne faszinieren ihn und so findet man einige Bilder mit diesem Motiv. Aber auch Landschaften – in Spanien oder vor der heimischen Haustür in Speele – sind darunter. Der goldene Wetterhahn auf der Kirche der Staufenberger Ortschaft hat ihn auch schon zum Malen inspiriert.

Fasziniert vom Sonnenlicht

Orange und gelb, das sind die Lieblingsfarbtöne von Erich Husemann. Helle Farben und das Sonnenlicht faszinieren ihn. "Es gibt nur wenige Bilder, wo keine Sonne drauf ist", verrät der Pensionär. Seine Bilder haben oft keine Titel, "die überlasse ich dem Betrachter", sagt er.

Er malt in seinem Atelier oder im Garten, vorher kann es durchaus sein, dass er Skizzen angefertigt hat und die dann in Öl umsetzt. Ein Bild kann bei ihm innerhalb von zwei Stunden entstehen. "Wenn ich einmal dran bin, dann lasse ich mich nicht stören", sagt er. "Ich fange irgendwie an und dann entwickelt sich das", sagt der Hobbymaler. "Ich finde es gut, was Picasso gesagt hat: ,Ich suche nicht, ich finde", erklärt der 69-Jährige, dessen malerische Vorbilder natürlich Picasso, aber auch Van Gogh, Matisse und Heckel sind.

"Ich setze die Farben einfach um." Und später, sagt er, überlege er bei einem Glas Wein, ob es gut ist oder noch etwas zu verändern sei. So expressionistisch seine Malerei auch ist, so ausgefallen kann auch sein künstlerisches Schaffen sein. Sogar einen Ikea-Teppich hat er schon bemalt oder er übermalt Bilder, die er von Flohmärkten hat. "Malen ist für mich Selbstverwirklichung, da fühle ich mich wohl", sagt er.

Auch erstellt er Töpferarbeiten, verschönert Lampenschirme, gestaltet Plakate und Kalender mit seiner Kunst. Oder er entwirft Logos, wie das des Kultur- und Heimatvereins Speele, dessen erster Vorsitzender er auch ist. Auch musikalisch ist der Speeler aktiv, er komponiert eigene Musikstücke oder vertont Gedichte, beispielsweise von Fontane und Heinrich Heine.

Der verheiratete Mann und Vater zweier Kinder neigt, wie er sagt, eigentlich nicht dazu, mit seiner Kunst in die Öffentlichkeit zu gehen. Und so sind Ausstellungen seiner Bilder rar gesät und etwas ganz Besonderes. Doch jetzt hat man die Chance, seine Bildkompositionen zu sehen: Wer die Malerei von Erich Husemann selbst erleben möchte, kann dies am 20. und 21. August im Dorfgemeinschaftshaus in Speele tun, denn dort zeigt er rund 60 seiner Bilder aus den 70er Jahren bis ganz aktuelle (siehe Extra-Info).

Extra-Info

Malerei und Musik

Speele. Zu "Malerei und Musik" von und mit Erich A. Husemann lädt der Kultur- und Heimatverein Speele am kommenden Wochenende in die Dorfgemeinschaftsanlage in Speele ein.Am Samstag, 20. August, von 19 bis 21.30 Uhr und am Sonntag,  21. August, von 14.30 bis 18 Uhr kann man sich von der Malerei und Musik des Speelers inspirieren lassen. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei. (acs)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das Thema Gesundheit wird immer wichtiger

Mündener VHS startet in neues Semester
Das Thema Gesundheit wird immer wichtiger

Ein tierisches Vergnügen

Mündener Tierschutzverein feiert 30. Geburtstag mit einem Sommerfest in Laubach
Ein tierisches Vergnügen

Verdienstmedaille für Franz von Luckwald

Die hohe Auszeichnung bekam er für sein kulturelles und soziales Engagement
Verdienstmedaille für Franz von Luckwald

Wer bremst, gewinnt!

Biker danken am Sonntag in Reinhardshagen für unfallfreie Saison
Wer bremst, gewinnt!

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.