"Ihre Tochter hatte einen Unfall" - Sechs betrügerische Schockanrufe angezeigt

+

Göttingen. Am späten Sonntagnachmittag sind bei insgesamt sechs Göttinger Familien mit osteuropäischer Herkunft dubiose Schockanrufe eingegangen.

Göttingen.Am späten Sonntagnachmittag sind bei insgesamt sechs Göttinger Familien mit osteuropäischer Herkunft dubiose Schockanrufe eingegangen. In den in deutscher und/oder russischer Sprache geführten Telefonaten gaben eine unbekannte Frau und/oder ein Mann vor, dass ein enger Verwandter der Angerufenen in einen Unfall verwickelt gewesen bzw. selbst bei einem Unfall verletzt worden sei und man jetzt ganz dringend Bargeld für notwendige Operationen, ärztliche Behandlungen oder Rechtsanwaltskosten benötigt würde.  In allen sechs Fällen reagierten die potentiellen Betrugsopfer richtig und wurden misstrauisch. Zu finanziellen Schäden kam es deshalb nicht. Die Polizei Göttingen schließt nicht aus, dass die unbekannten Trickbetrüger weiterhin versuchen werden, mithilfe dieser Masche an Geld zu kommen, und rät deshalb zu besonderer Vorsicht.

Tipps Ihrer Polizei: Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen.  Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Halten Sie  nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache.  Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Informieren Sie unter der Notrufnummer 110 sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Abschiebeversuch in Göttingen nach zehn Minuten abgebrochen

Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Widerstands eingeleitet
Abschiebeversuch in Göttingen nach zehn Minuten abgebrochen

Hochsitz in Hann. Münden angezündet

Sachbeschädigung oberhalb der Pionierstraße verursacht Schaden von 400 Euro
Hochsitz in Hann. Münden angezündet

Verfahren gegen Ronald Schminke wegen übler Nachrede eingestellt

Ehemaliger Landtagsabgeordneter spricht von Genugtuung- ehemalige Geschäftsführerin der "Haus der Heimat GmbH" heute AfD-Referentin im Bundestag
Verfahren gegen Ronald Schminke wegen übler Nachrede eingestellt

Unfall auf der K226 bei Hann. Münden

Bereits gestern Abend kam auf der Haarthstraße ein Pkw von der Fahrbahn ab
Unfall auf der K226 bei Hann. Münden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.