Initiative „Sch(l)aufenster" füllt Schaufenster leer stehender Geschäfte mit Leben

+
Wollen die Gestaltung des Schaufensters regelmäßig verändern: (vorne, v.li.) Andrea Schucht (Jugendfeuerwehrwartin), Marc Jedamski (Vorsitzender des Feuerwehrvereins), Eike Schucht (Ortsbrandmeister), (hinten, v.li.) Larissa Göllner (Kinderfeuerwehrwartin), Peter Hönack (2. Vorsitzender des Kinder- und Jugendfeuerwehr Fördervereins), Sina Steinwachs (1. Vorsitzendes des Kinder- und Jugendfeuerwehr Fördervereins) mit Reinhard Müller (Schriftführer des Fördervereins Mündener Altstadt), der das Schaufenster vermittelt hat.

Die Initiative des Fördervereins Mündener Altstadt füllt die Schaufenster mit Leben. So dekorieren mehrere Gegenstände der Kinder- und Jugendfeuerwehr das Schaufenster in der Rosenstraße.

Hann. Münden. Spielzeugautos, Schläuche, Kleidung, Fotos und Banner werben im ehemaligen Schaufenster des Modegeschäftes Bonita in der Langen Straße 68 für die Mündener Brandschützer, genauer gesagt für den Feuerwehrverein und den Förderverein der Kinder- und Jugendfeuerwehr Hann. Münden. Ohne die Initiative des Fördervereins Mündener Altstadt namens „Sch(l)aufenster“ würde in der Auslage des Ladens gähnende Leere herrschen. So auch in der Rosenstraße 6 oder in der Schmiedestraße 7. Die Mitglieder kontaktieren die Besitzer leer stehender Geschäfte und versuchen die Schaufenster, wenn auch nur vorübergehend bis zur nächsten Verpachtung, mit Leben zu füllen. Mehrere Vereine können auf der einen Seite somit kostenfrei für sich werben und auf der anderen Seite einen Leerstand kaschieren.

Der ehrenamtliche Aufwand habe sich laut Reinhard Müller, Schriftführer des Fördervereins, gelohnt: „Von den Ende 2015/Anfang 2016 etwa 60 erfassten Objekten, unter denen sich auch bekannte verwahrloste Immobilien einzelner Besitzer befinden, blieben letztendlich keine zehn für unsere Aktion übrig. Hinter diversen Schaufenstern befinden sich mittlerweile Wohnräume, andere Räume werden als Lager genutzt. Nachfragen zu den verwahrlosten Immobilien blieben aber leider unbeantwortet.“ Umso mehr freue man sich darüber, wenn man eine ungenutzte Geschäftsfront von einem Mündener Verein oder Verband gestalten lassen könne. Beide Seiten würden davon profitieren – Werbung für das Ehrenamt auf der einen und eine Aufwertung der Immobilie auf der anderen Seite. Aber längst nicht überall komme die Aktion an, einige Besitzer seien laut Müller „beratungsresistent“. Aktuell stünden sechs leere Schaufenster in Münden zu Verfügung – die Schrottimmobilien nicht mitgerechnet. Dennoch sei das Interesse verhalten. Und das obwohl man Erfolg habe und in manche „Sch(l)aufenster bereits wieder Gewerbe eingezogen sei, wie zum Beispiel der „Spar-Fuchs“ in der Rosenstraße.

Gesehen werden

Über die Möglichkeit sich in der Fußgängerzone der Öffentlichkeit präsentieren zu können, freuen sich die Helfer der Mündener Jugendfeuerwehr sehr. Man könne die Nachwuchsarbeit vorstellen, so Jugendfeuerwehrwartin Larissa Göllner, und im Optimalfall Neugier und Interesse wecken. Etwa 50 Kinder sind derzeit in der Kinder (6 bis 12 Jahre) und Jugendfeuerwehr (10 bis 18 Jahre) aktiv und werden hier bereits mit einheitlicher Kleidung ausgestattet. Langsam werden sie an Technik und Aufgaben herangeführt. Während sich die Kinderfeuerwehr in geraden Kalenderwochen alle 14 Tage jeweils montags zwischen 17 und 18.30 Uhr trifft, kommt die Jugendfeuerwehr immer mittwochs zwischen 17.45 und 20 Uhr zusammen. Die Treffen finden an der Mündener Wache am Vogelsang statt.

Schnuppertag für den Nachwuchs

Zu einem Schnuppertag lädt die Kinder- und Jugendfeuerwehr dort am Samstag, 9. September, von 14 bis 18 Uhr ein. Neue Zielgruppe sind die 4- bis 6-Jährigen: Ab dem 7. Oktober möchten die Brandschützer eine Sparte für den bislang jüngsten Nachwuchs eröffnen, der sich ab dem 7. Oktober einmal im Monat zu einer „Spielstunde“ treffen soll. Dafür werden noch Spielzeugspenden entgegen genommen: „Gerne gebraucht, aber in einem noch bespielbaren Zustand. Die Spielsachen müssen nicht zwangsläufig etwas mit dem Thema Feuerwehr zu tun haben“, informiert Jugendfeuerwehrwartin Andrea Schucht. Personen, die für die Altersgruppe passenden Gesellschaftsspiele oder ähnliches zur Verfügung stellen möchten, werden gebeten sich unter kf-jf-foerderverein@feuerwehr-hannmuenden.de zu melden. Besitzer von Immobilien, die sich über die Sch(l)aufenster-Initiative informieren möchten, können Reinhard Müller unter S 0160-1851408 kontaktieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kulturelle Vielfalt: Programm für DenkmalKunst-Festival steht

Über 240 Ausstellende präsentieren ihre Kunstwerke. Mit dabei sind auch viele alte Bekannte des DenkmalKunst-Festivals.
Kulturelle Vielfalt: Programm für DenkmalKunst-Festival steht

Feiern mit Freunden in Hedemünden

Fest am Ufer: Werrabeleuchtung machte Lust auf mehr
Feiern mit Freunden in Hedemünden

Über 500 Teilnehmer kamen beim Mündener Altstadtlauf ins Ziel

Rahmenbedingungen beim Jubiläum passten
Über 500 Teilnehmer kamen beim Mündener Altstadtlauf ins Ziel

Alte Werrabrücke wird überprüft

Vollsperrung am nächsten Freitag, 22. September: Bauwerk wird untersucht
Alte Werrabrücke wird überprüft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.