Blumenwiesen für Insekten blühen in Reinhardshagen

+
Bienen, Hummeln & Co sollen ihre Nahrung unter anderem auf dem  „Wenzelsplatz“ finden. 

Natur-Projekt des Gewerbervereins Reinhardshagen versorgt Insekten mit Nahrung

Reinhardshagen. Im Mai wurden vom Gewerbeverein Reinhardshagen zwei Blumenwiesen im Ortsteil Veckerhagen angelegt. Vor dem Rathaus und auf dem „Wenzelsplatz“ haben freiwillige Helfer eine Blühpflanzenmischung ausgebracht. Die Arbeit hat sich sichtlich gelohnt: Mittlerweile blühen die Wiesenflächen und zeigen ihre ganze Pracht. Die Wiesen dienen jedoch nicht einfach nur der Verschönerung des Ortes, vielmehr steckt ein biologischer Gedanke hinter dem Projekt. Heimischen Insekten, insbesondere Bienen, soll durch die angelegten Blumenwiesen die Nahrungssuche erleichtert werden. Der Gewerbeverein erhofft sich mit dieser Aktion, dass sich auch private Haushalte innerhalb der Gemeinde anschließen und ihre Gärten auf diese Art bepflanzen. Schön fürs Auge sind derartige Bepflanzung allemal und sie erbringen darüber hinaus noch einen biologischen Nutzen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Umweltsauerei bei Bühren

Unbekannte entsorgen Kanister und Altölfässer im Wald - Erdboden und Pflanzen verunreinigt
Umweltsauerei bei Bühren

Vorstand des Fußballfördervereins Hemeln neu aufgestellt

Thomas Baake übernimmt den Vorsitz
Vorstand des Fußballfördervereins Hemeln neu aufgestellt

Frist verlängert: Schnell für den Kulturpreis bewerben

Bewerbungen sind noch bis Ende Juli möglich
Frist verlängert: Schnell für den Kulturpreis bewerben

Überraschungen entlang der Weser

Einheimische können die Region neu entdecken - mit einem Buch
Überraschungen entlang der Weser

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.