Fast jeder Zweite will Glasfaser: Reinhardshagen erfüllt Quote an Vertragsabschlüssen

Damit kann das Netz mit schnellen Internetleitungen gebaut werden - voraussichtlich Anfang 2019

Reinhardshagen. Ein großer Schritt in Richtung digitale Zukunft: In Reinhardshagen wurde nach nur acht Wochen die Nachfragebündelung von Deutsche Glasfaser erfolgreich beendet. Damit ist der Grundstein für den Ausbau der modernsten Glasfaserinfrastruktur in beiden Orten gelegt – das Deutsche Glasfaser Netz wird gebaut.

Über 40 Prozent wollen schnelles Internet

„Wie hoch genau die erreichte Quote in der Kommune ist, wird derzeit noch ermittelt. In den nächsten Tagen werden die genauen Zahlen bekannt gegeben. Wichtig ist aber: Reinhardshagen hat die 40 Prozent der benötigten Vertragsabschlüsse erreicht und wird mit dem modernsten Breitbandnetz bis in die Häuser ausgebaut“, sagt Lennart Götte, Projektleiter von Deutsche Glasfaser. „Wir haben hier einen enormen Rückenwind erfahren – nicht zuletzt durch das große Engagement des örtlichen Bürgermeisters Fred Dettmar und der vielen Unterstützer und Multiplikatoren. Ihnen ist zu verdanken, dass jetzt das Netz der Zukunft in ihren Kommunen ausgebaut wird“, so Götte weiter.

Das besondere Engagement der Kommunen spiegelte sich gleich zu Beginn der jeweiligen Nachfragebündelungen wieder: Dettmar unterzeichnete kommunale Verträge für die Glasfaserversorgung aller öffentlichen Einrichtungen. Nicht nur die Privathaushalte sollen vom Netzanschluss profitieren – auch die ansässigen Unternehmen: In Reinhardshagen werden nach erfolgreicher Nachfragebündelung auch die Gewerbegebiete Vaake Süd und Reinhardshagen angeschlossen. Für Bürgermeister Dettmar ist das eine tolle Sache: „Wir haben damit das erfolgreichste Infrastrukturprojekt unter Dach und Fach gebracht, was es bei uns jemals gab. Es ist ein Quantensprung für unsere Gemeinde. Teile Reinhardshagens sind derzeit noch unterversorgt. Sie können jetzt einen Sprung von 1 Mbit/s auf bis zu 1 GBit/s machen. Mit Immenhausen sind wir die einzigen Gemeinden in Nordhessen, bei denen ein solches Projekt derzeit umgesetzt wird.“ Anfang 2019 soll mit dem Bau des Glasfasernetzes begonnen werden.

Rubriklistenbild: © Foto: Horn // Marktspiegel

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mazda MX5-Treffen TidM auf dem Weserpark steht an

Vom 27. bis 29 Juli findet das Mazda MX5-Treffen auf dem Wesertor in Hann. Münden statt
Mazda MX5-Treffen TidM auf dem Weserpark steht an

Verkehrswacht und Sparkasse unterstützen Fahrradprüfungen

Im Altkeis Münden unterstützen die Verkehrswacht und Sparkasse die Fahrradprüfungen für Schüler
Verkehrswacht und Sparkasse unterstützen Fahrradprüfungen

ASB bietet Sanitätsdienstlehrgang an

Fit fürs Ehrenamt: Der Lehrgang befähigt die Teilnehmer bei bestandener Prüfung zur Durchführung von Sanitätswachdiensten, der Mitarbeit im Katastrophenschutz und in der …
ASB bietet Sanitätsdienstlehrgang an

NABU Niedersachsen warnt davor Vogelkinder aufzunehmen

Jungvögel am Boden sind nicht in Not
NABU Niedersachsen warnt davor Vogelkinder aufzunehmen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.