Interview mit den Lokalmatadoren des Weser Metal Meetings

+
Maik Ullrich (Metal Crew), Frederik Böhmer (Let’s Kill The Captain), Sven Vaupel (Vile) und Walter Krawczyk (Metal Crew).

Die Mündener Rundschau sprach mit "Vile" und "Let's Kill The Captain" und verlost 5 Tickets für das Indoor-Festival in der Wesertalhalle

Reinhardshagen. Am Samstag, 27. April, geht das dritte Weser Metal Meeting (WMM) in der Wesertalhalle über die Bühne. Neben „Dezperadoz“, „V8 Wankers“, „FireForce“ und „Mission in Black“ treten auch „Vile“ (Death Metal) und „Lets Kill The Captain“ (Metalcore) aus Hann. Münden auf. Wir trafen die Musiker zum Interview im Proberaum und sprachen mit Sven Vaupel (Vile, Gitarre) und Frederik Böhmer (Let’s Kill The Captain, Schlagzeug) sowie Walter Krawczyk und Maik Ullrich als Vertreter der organisierenden Metal Crew Reinhardshagen.

Mündener Rundschau (MR): In diesem Jahr habt ihr zum ersten Mal sechs anstatt fünf Bands engagiert. Warum? 

Krawczyk: Die Richtung Metalcore fehlte uns noch im Repertoire. Im vergangenen Jahr übernahm den Part „Rising Insane“. Weil man sich in der Szene kennt, kamen wir ganz schnell auf Let’s Kill The Captain, die wir kurzerhand als lokale „Nachwuchsband“ haben wollten und ins Line Up nahmen. Das war ja auch unsere Idee, nämlich jungen Musikern aus der Gegend die Möglichkeit geben live vor großem Publikum zu spielen.

MR: Was halten denn die Newcomer davon? 

Frederik: Wir sind natürlich sehr dankbar und auch schon richtig heiß aufs WMM. Wir haben uns in der aktuellen Besetzung erst im vergangenen Jahr zusammengefunden und auch erst drei Auftritte gehabt. Das größte vor etwa 120 Leuten. In Reinhardshagen zu spielen ist also etwas Besonderes für uns.

MR: ... und die alten Recken? 

Sven: Uns gibt es ja schon einige Jahre und wir sind 2017 bei „Full Metal Mensa“ in Göttingen vor 500 Leuten aufgetreten, haben da schon mehr Erfahrung. Auch wir freuen uns beim WMM spielen zu dürfen, waren auch privat da. Uns hat’s mega gefallen. Wir haben schon gemeckert, dass wir dort noch nicht spielen durften. Wir finden’s Klasse für die Region – endlich gibt’s hier für Metal-Fans ‘nen geiles Event.

MR: Vile spielt Death Metal und Let’s Kill The Captain Metalcore. Erklärt doch mal dem Laien, was Eure Musik ausmacht.

Sven: Wie du schon sagtest, machen wir brachialen oldschool Death Metal mit einprägsamen Riffs. Vergleichbar mit einem tonnenschweren Panzer, der dir langsam über den Schädel rollt (lacht). Frederik: Bei uns gibt es neben harten Gitarrenriffs vor allem Doublebass vom Schlagzeug und Breakdowns. Harte und melodische Parts wechseln sich ab.

MR: Wie bereitet Ihr Euch auf das WMM vor? 

Frederik: Wir proben zwei- bis dreimal die Woche, jeweils bis zu drei Stunden. Wir werden als eine Art „Special-Guest“ auch nur eine halbe Stunde spielen. Da muss man sich die Songauswahl genau überlegen.

Sven: Unsere Setlist steht. Wir proben einmal in der Woche für zwei Stunden, müssen mit Arbeit, Familie und anderen Bandprojekten alles irgendwie unter einen Hut bringen. Außerdem müssen wir auf unsere zwei „Exil-Hessen“ Dave und Christian Rücksicht nehmen (Gelächter). Soviel können wir aber verraten: Wir werden unseren Auftritt auf jedem Fall mit einem lauten Knall beginnen und ebenso beenden.

MR: Und was können die Bands umgekehrt vom WMM erwarten?

Maik: Wir werden bühnentechnisch mehr auffahren als in den vergangenen Jahren. Die Bands sollen sich wohlfühlen und dafür werden wir Backstage mit angemessener Verpflegung sorgen. Der Abend ist eine große Feier der Metal Crew, auch wenn die Mitglieder bis zum letzten Auftritt wachsam arbeiten müssen.

Walter: Niemand muss nach seinem Auftritt in den Bus steigen und abhauen. Wir möchten bei der After-Party mit den Bands ins Gespräch kommen. Es geht nicht nur um Musik, sondern auch um das Pflegen von Freundschaften – gerne bei einem Schluck Bier oder Whiskey.

Noch ein abschließendes Wort der Metal Crew? 

Maik: Habt Spaß und gebt Gas. Aber reißt nicht gleich alles nieder. Nach Euch kommen auch noch andere Bands.

Fünf Tickets zu gewinnen

Die MÜNDENER RUNDSCHAU verlost für das Weser Metal Meeting am 27. April fünfmal eine Karte. Teilnehmer senden unter dem Betreff „WMM“ eine E-Mail an gewinnspiel@ks.extratip.de. Bitte Namen und Telefonnummer vermerken – die Gewinner werden telefonisch benachrichtigt. Einsendeschluss ist am 24. April. Wir wünschen viel Glück! Weitere Infos zum WMM gibt’s auf www.metal-crew.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mielenhäuser bieten seit Anfang des Jahres eine Ferienwohnung an

Peggy und Sven Richau bauten das Untergeschoss ihres Hauses aus und empfangen Gäste, die die Ruhe suchen
Mielenhäuser bieten seit Anfang des Jahres eine Ferienwohnung an

Büchertausch am Schlossplatz

Alte Telefonzelle wird zur Mini-Bibliothek
Büchertausch am Schlossplatz

Happy Birthday, Hochbad!

VHM feiert den 60. Geburtstag des Mündener Freibads mit DJ, Live-Musik, Beach-Bereich und Cocktails
Happy Birthday, Hochbad!

Als Göttingen Nabel der deutschen Film-Welt war

Kenner erinnert an alte Zeiten und plant Comeback
Als Göttingen Nabel der deutschen Film-Welt war

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.