Jäger des Altmetalls

Der Schrottklau geht um 30 Prozent Anstieg im Kreis Von LARS WINTER und GERALD SCHMIDTKUNZWerra-Meiner-Kreis/ Kassel. Es wird vi

Der Schrottklau geht um 30 Prozent Anstieg im Kreis

Von LARS WINTER und GERALD SCHMIDTKUNZWerra-Meiner-Kreis/ Kassel. Es wird viel gestohlen, sagt Sprecherin Sabine Knll vom Polizeiprsidium Nordhessen. Was die einen als Schrott links liegen lassen, ist fr andere hei begehrte Ware. Das belegen die Zahlen der Polizei: Allein im Werra-Meiner-Kreis haben wir fr 2006/2007 einen Anstieg um 30 Prozent verzeichnet, so Knll.Gestohlen werde so ziemlich alles, was nicht niet- und nagelfest ist und was sich zu Geld machen lsst. Vor allem Kupferkabel hat in letzter Zeit eine enorm anziehende Wirkung auf Langfinger. Aber auch Drahtseil-Trommeln, Alteisen oder sogar Gullydeckel steigende Rohstoffpreise treiben die Diebesbanden an. Selbst die Schienen still gelegter Eisenbahntrassen sind vor den Schrottjgern nicht sicher. Wir haben erst vor kurzem bei einem Schrotthndler Schienen sicher gestellt, die in Mittelhessen entwendet wurden, so Hauptkommissarin Knll. ber die Dreistigkeit der Buntmetall-Diebe klagen inzwischen Bauunternehmer ebenso wie die Bahn oder auch Schrotthndler aus dem gesamten Bundesgebiet. Und auch in unserer Region machen die Diebe vor nichts halt: An einer Gaststtte wurde ein Schmiededrachen aus Kupfer feinsuberlich abgetrennt, sagt Sabine Knll.Steigende SchrottpreiseDie Hter des Gesetztes notieren die gestohlenen Mengen immer hufiger in Tonnen. Nach Kilo-Preisen umgerechnet, nennt die Polizeisprecherin: Die Diebsthle von Kupfer, Edel- und Buntmetallen verursachten im Berichtszeitraum 2006/07 einen Schaden von insgesamt 100.000 Euro.Das Geschft rechnet sich. Der weltweite Schrottanteil an der gesamten Rohstahlerzeugung (48,6 Millionen Tonnen) liegt heute bei rund 46 Prozent. Nach Angaben des Bundesverbandes Sekundrrohstoffe und Entsorgung e.V. befinden sich die Schrottpreise derzeit im Sog der steigenden Stahlpreise. Je nach Metallsorte werden auf den Schrottpltzen Kilopreise zwischen 20 Cent (Aluminium) und 4,70 Euro (blanke Kupferkabel) bezahlt; je reiner das Metall, desto hher der Preis. Damit wird ein Kofferraum voll Schrott zwar nicht wertvoll, doch gerade deshalb ist das Risiko fr Schrottdiebe relativ gering. Denn fr die Ermittler ist es schwierig, einem Verdchtigen den Diebstahl nachzuweisen. Gestohlenen Schrott seinem ursprnglichen Eigentmer zuzuordnen, ist fr die Polizei problematisch, besttigt die Hauptkommissarin . Eine echte Chance haben wir eigentlich nur, wenn wir die Tter in flagranti erwischen. Wachsame BrgerDas erfordere in besonderem Mae die Aufmerksamkeit der Brger. Wer zur Unzeit Baukolonnen an der Arbeit sieht, wer vermeintliche Kanalarbeiter auf der Landstrae an ungesicherten Baustellen erblickt oder wer nach Feierabend Aktivitten auf einem gemeindlichen Bauhof feststellt, sollte nach Knlls Worten auf jeden Fall die Polizei informieren auch, wenn sich die Sorge als unbegrndet erweist. Lieber einmal zu viel angerufen, als einen Tter entwischen lassen, lautet der Rat der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erst sterben die Bienen, dann wir?

Podiumsdiskussion zum Thema Insektensterben
Erst sterben die Bienen, dann wir?

Leitplanke an der B3 beschädigt und anschließend geflüchtet

Führerschein weg: Unter Alkoholeinfluss von der Fahrbahn abgekommen und 5.000 Euro Schaden verursacht
Leitplanke an der B3 beschädigt und anschließend geflüchtet

Festival-Macher übergaben "Schatz" an kleine Piraten

Rock for Tolerance unterstützt Schulprojekt mit 500 Euro
Festival-Macher übergaben "Schatz" an kleine Piraten

Mündener Kicker spenden 400 Euro an das Hospiz

Vertreter des 1. FC Gimte unterstützen die Einrichtung am Vogelsang
Mündener Kicker spenden 400 Euro an das Hospiz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.