60 Jahre Naturpark Münden - Geburtstagsfeier am Sonntag

+
Der Naturpark Münden feiert 60-jähriges Bestehen.

Der erste Naturparkplan steht mittlerweile in den Startlöchern

Hann. Münden. Der Naturpark Münden wird 60 Jahre alt. Er ist damit einer der ältesten in Deutschland und der zweitälteste in Niedersachsen. Der Geburtstag fällt zusammen mit der Fertigstellung des ersten Naturparkplans für den Naturpark Münden. Ausgehend von einer Analyse des Status quo skizziert er die zentralen Ziele und Aufgaben für einen Zeitraum von rund zehn Jahren und bildet den Rahmen der zukünftigen Entwicklung des Parks.

Der Plan wurde unter breiter Beteiligung von Partnern des Naturparks aus Behörden, Verbänden bzw. Vereinen, weiteren Institutionen und Einzelpersonen erarbeitet. Für die Moderation dieses Prozesses, die Strukturierung der Ergebnisse und die Erarbeitung der Textfassung war und ist das Hamburger Büro KONTOR 21 verantwortlich. Der bereits fertiggestellte auf die Zukunft bezogene Teil des Plans wurde auf der Mitgliederversammlung des Naturparks Münden e.V. am 11. April verabschiedet. Bis Mitte des Jahres wird auch die Textfassung der Bestandsaufnahme fertiggestellt. Die Leitidee bzw. Vision der zukünftigen Entwicklung zielt darauf ab, die Stärken und Besonderheiten zu erhalten und weiterzuentwickeln. Es heißt dort: „Der Naturpark Münden ist eine Region für aktive Erholung und vielfältige Natur- und Kulturerlebnisse in einer von den Flüssen Werra, Fulda und Weser sowie ausgedehnten Laub- und Mischwäldern, fruchtbaren Äckern, wertvollem Grünland und historisch gewachsenen Dörfern geprägten ökologisch intakten Hügellandschaft im Zentrum Deutschlands“.

Eindeutige Zielsetzung

Hieran anknüpfend wird man sich zukünftig vor allem dafür engagieren, das Landschaftsbild und die biologische Vielfalt zu erhalten, das Naturbewusstsein und -verständnis seiner Besucher und der Bevölkerung vor Ort zu fördern sowie nachhaltige Erlebnisangebote zu bieten. Für die fünf zentralen Handlungsfelder von Naturparken - Naturschutz und Landschaftspflege, Erholung und Tourismus, Bildung und Kommunikation, Regionalentwicklung sowie Management und Organisation - enthält der Plan jeweils eigene Leitlinien und Handlungsansätze, die dazu beitragen sollen, die genannten übergreifenden Ziele zu erreichen. Um klare Prioritäten zu setzen, werden Aufgaben von herausgehobener Bedeutung abschließend zu fünf Leitprojekten verdichtet, die im Zentrum der Arbeit der kommenden Jahre stehen werden: Nieme-Renaturierung, Wanderrouten, Touren, Partner und Finanzen. „Wir freuen uns über die rege Teilnahme an den Workshops, bedanken uns für viele konstruktive Gespräche und sind zuversichtlich, den Plan in den kommenden Jahren durch unsere praktische Arbeit Stück für Stück mit Leben zu erfüllen“, betont Sibylle Susat, Geschäftsführerin des Naturparks Münden.

Feier im Forstbotanischen Garten

Hann. Münden. Der Naturpark Münden lädt am Sonntag, 26. Mai, von 14 bis 18 Uhr zur Geburtstagsfeier in den Forstbotanischen Garten (Mitscherlichstraße 5, Hann. Münden) ein. Die Besucher können einen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen mit netten Gesprächen, Spielen, Basteln und kleinen Lesungen unter schattigen Baumriesen verbringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Panzerbombe in der Weser kontrolliert gesprengt

Mit einer kontrollierten Sprengung wurde eine Panzermine aus dem II. Weltkrieg am Mittwochvormittag entschärft. Kampfmittelexperten aus Hannover rückten an, um die Mine …
Panzerbombe in der Weser kontrolliert gesprengt

Spektakuläre Idee: Macht Hann. Münden die Surfer-Welle klar?

In Hann. Münden könnte etwas Realität werden, was es bundesweit bisher so nur in München am Eisbach gibt: Eine "stehende Welle" für Surfer, geplant am Nadelwehr der …
Spektakuläre Idee: Macht Hann. Münden die Surfer-Welle klar?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.