20 Jahre TÜV-Station Hann. Münden

+
Stationsleiter Guido Geese ist von Anfang an dabei.

Prüfer der Schätzchen: Das teuerste Gefährt war 2,5 Mio. Euro wert

Hann. Münden. Autoliebhaber dürften ihn um seinen Job beneiden: Seit Mai 1999 prüft Guido Geese Fahrzeuge im Namen des TÜV Nord in der Adalbert-Stifter-Straße 15. Der Stationsleiter fühlt sich mit diesem Ort seither stark verbunden. Seit dem ersten Tag ist er an der „Einmannstation“ für seine Kunden da, wobei er nach Bedarf Unterstützung von seinen Kollegen Lutz Hartung und Dirk Pfeiffer erhält. „In all den Jahren haben wir hier unzählige Prüfungen durchgeführt. Allein 2019 waren bisher zirka 2.500 Fahrzeuge zur Hauptuntersuchung und etwa 1.000 zur Abnahme in der TÜV-Station“, erzählt der Stationsleiter. Besonders interessant findet er die Arbeit an Autos, die einen Millionenwert übersteigen, wobei das bisher teuerste Gefährt einen Preis von 2,5 Millionen Euro aufrief. Aus Erfahrung aber weiß der Stationseiter: „Für alle Kunden ist das eigene Auto immer besonders, ganz unabhängig vom Preis.“

„Danke für viele spannende Projekte“

In den vergangenen zwanzig Jahren gab es einige Schmuckstücke an der TÜV-Station zu bewundern, die das Autoherz höher schlagen lassen und die Arbeit des Prüfers besonders interessant gestalten.

Zum Anlass des Jubiläums möchte sich Geese bei seinen treuen Kunden bedanken: „Vor allem jetzt mit Blick auf Weihnachten ist es an der Zeit, danke zu sagen für die vielen spannenden Projekte an den Fahrzeugen. Und natürlich geht ein besonderer Dank an diejenigen, die mich als Kunden schon seit Tag eins begleiten.“ Die TÜV-Station steht den Fahrzeughaltern mit einem breit gefächerten Angebot rund um Mobilität und Sicherheit zur Verfügung. Neben Abnahmen und Haupt- und Abgasuntersuchungen bieten die TÜV-Experten zudem einen Umweltplaketten-Service an. Auch bei Schaden- und Wertgutachten sowie beim Vetrauens-Check berät Geese gerne und kompetent. Darüber hinaus wird seit Neustem das Sofortgutachten angeboten, das innerhalb von 45 Minuten Aufschluss über die Schwere eines Schadens am Fahrzeug gibt. „Wir machen alles, was der TÜV Nord zu bieten hat. Nur bei größeren Fahrzeugen wie Wohnmobilen mit einer Höhe von über zwei Metern müssen wir passen, weil die Station dafür zu klein ist,“ merkt der Stationsleiter an.

Die Prüfgassen haben montags bis donnerstags von 8.30 bis 17 Uhr und freitags von 8.30 bis 16 Uhr geöffnet. Auch jeden ersten Samstag im Monat von 9 bis 13 Uhr können die Fahrzeughalter den Service der Station nutzen. Über die Wintermonate bleiben die gewohnten Öffnungszeiten bestehen. „Wer unnötige Wartezeit vermeiden möchte, dem empfehlen wir, unseren kostenlosen Terminservice unter der Rufnummer 0800-8070600 zu nutzen“, rät Geese. Termine können übrigens auch im Internet unter www.tuev-nord.de vereinbart werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Man vertraut der Arbeit der Genossenschaft": Im Gespräch mit Denkmalaktivist Bernd Demandt

Berndt Demandt, Vorstandsmitglied der Bürgergenossenschaft Mündener Altstadt, berichtet über den Erfolg der Arbeit und was ihn ausmacht.
„Man vertraut der Arbeit der Genossenschaft": Im Gespräch mit Denkmalaktivist Bernd Demandt

Bürgergenossenschaft Mündener Altstadt kauft ihr viertes Haus

Die Bewegung ist nicht zu stoppen: Die Bürgergenossenschaft hat ihr viertes Haus gekauft. Und die Sanierungsarbeiten sollen noch im Februar beginnen.
Bürgergenossenschaft Mündener Altstadt kauft ihr viertes Haus

Einbrecher stehlen wertvolle Repliken aus Göttinger Uni-Gebäude

Nachbildung des "Schatz von Vettersfelde" im Wert von über 10.000 Euro verschwunden
Einbrecher stehlen wertvolle Repliken aus Göttinger Uni-Gebäude

Mehrere Unfälle auf der A7

Zwischen der Rastanlage Göttingen und der Anschlussstelle Göttingen-Nord knallte es fast im Minutentakt
Mehrere Unfälle auf der A7

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.