Kein Dschungel im Wohnzimmer

Von SIGGI GRKWerra-Meiner-Kreis. Langsam windet sich die 1,10 Meter lange Erdnatter um die Hnde von Dietmar Grezes. Die gesamte Es

Von SIGGI GRKWerra-Meiner-Kreis. Langsam windet sich die 1,10 Meter lange Erdnatter um die Hnde von Dietmar Grezes. Die gesamte Eschweger Familie mit Mutter Petra, Vater Dietmar und der 16-jhrigen Tochter Michelle frnt der Terraristik und hlt in ihrer Wohnung artgerecht zwei Bartagamen-Erdechsen sowie neben der erwhnten Erdnatter auch noch eine 1,20 Meter lange Kornnatter. Michelle will dieses Hobby spter zu ihrem Beruf machen und mglichst bald eine Ausbildung zur Tierpflegerin beginnen. Bei den Grezes sind die tierischen Familienmitglieder bestens aufgehoben und werden hier liebevoll gepflegt.

Nicht alle exotischen Tiere haben dieses Glck. Jetzt sagt das Land Hessen der oft nicht artgerechten Haltung von Kobra & Co. den Kampf an. Besonders giftige Tiere sollen dabei zuknftig fern des Wohnzimmers bleiben. Mit einem Gesetz soll die Haltung gefhrlicher Tierarten verboten werden. Darunter fallen Tiere, deren Gift Schmerzzustnde und Lhmungen der Atemwege hervorrufen knnten. Neben einer Anmeldung fr alle gefhrlich geltenden Tiere, was bei der jeweiligen Stadt oder Gemeinde passieren sollte, werde eine Liste fr Aufklrung sorgen, so Susanne Boldt von der Artenschutzbehrde des Regierungsprsidiums Kassel. Wer jedoch exotische Tiere besitzt und entsprechend sachkundig sei, soll diese behalten drfen. Sie zu zchten oder neu zu kaufen soll aber verboten werden. Boldt weiter: 7500 meldepflichtige Tiere befinden sich derzeit im gesamten Gebiet des Regierungsprsidiums Kassel.Rund 4000 davon sind Papageien und Sittiche, 2000 Schildkrten und der Rest setzt sich aus Schlangen und anderen Exoten zusammen. 3300 Halter sind fr diese Tiere im gesamten Gebiet verantwortlich. Im Werra-Meiner-Kreis gibt knapp 350 Exotenliebhaber. Interessant: Nur 20 Tiere der 7500 wrden unter die neue Gesetzesregelung fallen. Bislang seien lediglich Tiere meldepflichtig, die unter Artenschutz stehen. Das seien etwa zehn Prozent der Giftschlangen.

In Zoohandlungen ist es schwierig, solche gefhrlichen Tiere zu bekommen der Handel im Internet boomt jedoch. Im Internet bekommt man tatschlich alles, vom Krokodil bis zur Vogelspinne, besttigt Regina Mertins vom Zoohaus Pegasus in Eschwege. Die Geschftsinhaberin kritisiert diesen Zustand aber ausdrcklich. Wenn bei uns Kunden Reptilien kaufen wollen, forschen wir nach, ob sie dann diese Tiere auch tatschlich artgerecht halten knnen. Auerdem achten wir sehr darauf, dass die jugendlichen Kaufinteressierten lter als 16 Jahre sind erst dann drfen sie laut Gesetzgeber Wirbeltiere erwerben. Wenn man das Pegasus in der Forstgasse betrittt, wird man vom Gelbhauben-Kakadu Putzmann lautstark aber hflich begrt. Neben diesem Exoten sind hier auch noch asiatische Kampffische, Kanaren und Sittiche, Goulds Amadine, eine Finkenart aus Australien und Afrika sowie eine Orangeknie Riesenvogelspinne aus Mexiko Zuhause. Ob diese Tiere aber einen neuen Kufer finden entscheidet letztendlich Regina Mertins.Die Pegasus-Chefin empfiehlt vor dem Erwerb von Exoten die entsprechende Literaturzu lesen, denn das Einholen von Informationen ber artgerechte Tierhaltung sei unabdingbar. Sie hlt das viel diskutierte Gesetz fr absolut notwendig.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mielenhäuser bieten seit Anfang des Jahres eine Ferienwohnung an

Peggy und Sven Richau bauten das Untergeschoss ihres Hauses aus und empfangen Gäste, die die Ruhe suchen
Mielenhäuser bieten seit Anfang des Jahres eine Ferienwohnung an

Büchertausch am Schlossplatz

Alte Telefonzelle wird zur Mini-Bibliothek
Büchertausch am Schlossplatz

Happy Birthday, Hochbad!

VHM feiert den 60. Geburtstag des Mündener Freibads mit DJ, Live-Musik, Beach-Bereich und Cocktails
Happy Birthday, Hochbad!

Als Göttingen Nabel der deutschen Film-Welt war

Kenner erinnert an alte Zeiten und plant Comeback
Als Göttingen Nabel der deutschen Film-Welt war

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.