Kein Foto für Mündenerin Luna

Für Luna hieß es Abschied nehmen.­
+
Für Luna hieß es Abschied nehmen.­

Kandidatin aus der Dreiflüssestadt musste bei der Sendung "Germany's Next Topmodel" überraschend die Koffer packen

Hann.Münden. Damit hatte niemand gerechnet: Der Rauswurf bei „Germany’s Next Topmodel“ (GNTM) kam für Luna genauso überraschend wie für die anderen Mädels. „Es waren deutlich Schlechtere dabei, die auch hätten rausfliegen können“, sagte Luna gegenüber ProSieben. Sie ist vor allem traurig, dass die Zeit mit den Mädels endet. „Luna war meine beste Freundin hier und wird eine Lebensfreundin bleiben“, äußerte Sayana, GNTM-Kandidatin.

Leider konnte Luna beim ersten großen Casting für About You mit ihrem individuell kreierten Outfit nicht überzeugen. Dennoch bekam sie positive Kritik von Julian Jansen, Content Creator bei About You: „Ein ganz individueller Typ, auch mit ihren Locken.“ Das Umstyling hat also Wirkung gezeigt. Doch auch im Fashion-Battle gegen Konkurrentin Sarah konnte Luna keinen Punkt ergattern. „Am Anfang habt ihr zu viel gepost“, bewertet Heidi Klum den Walk, „die zweite Runde war aber sehr gut.“ Das klang nicht unbedingt danach, als ob das Nachwuchsmodel die Show verlassen müsste. Doch nach der Entscheidung stand fest: Luna muss gehen. „Ich finde dein Walk war gut und die Posen auch, aber Sarahs Walk war flüssiger“, so Supermodel Toni Garrn als Gastjurorin. Somit war auch der dritte Punkt verloren. „Luna, das waren ganz viele knappe Entscheidungen, aber alle waren gegen dich“, zerstörte Heidi Lunas Traum, „ich bin mir nicht sicher, ob du an deinen Grenzen angekommen bist.“ Im Anschluss gab es eine tröstende Gruppen-Umarmung mit allen Mädels. „Ich freue mich sehr auf zu Hause“, sagte Luna vor ihrer Heimreise.

Wir sprachen mit GNTM-Teilnehmerin Luna nach ihrem Aus

Luna, was sagst du zu deinem Aus bei GNTM? Was nimmst du für dich mit?

Am meisten werde ich die Mädchen vermissen - vor allem Sayana. Es ist etwas Besonderes mit einer so großen, bunt durchgewürfelten Mädelstruppe auf Reise zu gehen. Das Schönste war das Zusammensein mit den Mädchen sowie die komplett neuen Eindrücke von der Promiwelt. Ich werde auf jeden Fall weiter Modeln! Ich weiß das ich Potential dafür habe, da ich von Fotografen, Visagisten, Designern und Heidi immer gute Kritik bekommen habe. Neben dem Modeln werde ich schauen, wie ich die Natur zu meinem Nutzen machen und handwerklich etwas dazulernen kann. Ohne GNTM hätte ich nicht erfahren, dass mir das Modeln so liegt – dafür bin ich sehr dankbar! Wenn ich könnte, würde ich mich jetzt sogar direkt für die nächste Staffel bewerben! GNTM war einfach in allerlei Hinsicht eine unvergessliche und ereignisreiche Erfahrung.

Wie war es, der Teil eines Fernseh-Formats zu sein? 

Das Leben vor der Kamera ist anfangs sehr ungewohnt und man muss sich da erstmal reinfinden. Das geht aber schnell, da man nach einiger Zeit die Kameraleute kennt und die Kameras einfach ausblendet. Es ist wirklich nicht leicht, so lange und komplett abgegrenzt von der Außenwelt zu sein. Dadurch, dass man jeden Tag so viel erlebt, ist man die meiste Zeit jedoch gut abgelenkt. Das Leben ohne Handy habe ich sehr genossen - wie back in the days: Wir waren viel gemeinschaftlicher und haben unseren Alltag einfallsreich gestaltet. Ich fand es schade, dass nach einem anstrengenden Tag noch Streitigkeiten innerhalb der Gruppe dazu kamen. Aus den Streitigkeiten habe ich mich immer rausgehalten. Sowas liegt dann aber schon schwer auf der Seele, da ich immer auf harmonisches Zusammensein achte und versuche zu schlichten. Das ist in einer so großen Gruppe aber leider sehr schwer.

Was sagst du dazu, dass Jasmin noch dabei ist? 

Sie hat sich ja nicht immer mit Rum bekleckert und eckt immer wieder an. Natürlich fühlt man sich ein wenig ungerecht behandelt, da Jasmin ja wirklich schon sehr viele Chancen bekommen hat. Aber die Entscheidung liegt dann doch bei Heidi und man muss es annehmen, auch wenn es manchmal nicht nachvollziehbar ist. Man kann sehr lustige Momente mit Jasmin erleben. Es kann aber auch ein wenig anstrengend werden, oder zu Fremdschämen kommen. Sie sagt und tut manchmal Dinge, die man nicht nachvollziehen kann.

Wie ist es, nach einer so aufregenden Zeit wieder im Alltag zu landen? 

Auf das Wiedersehen mit meinem Mann Dzeki habe ich mich natürlich mega super krass doll gefreut! Ich war jetzt die erste Zeit jedoch ein wenig durcheinander wieder im ruhigen Zuhause zu sein und noch ein wenig geknickt, nicht mehr dabei zu sein. Man vermisst zudem das eine oder andere Mädchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Notruf aus Leichenwagen

Der Mitarbeiter eines Bestattungsinstituts hatte sich versehentlich eingesperrt und bat die Polizei in Hann. Münden um Hilfe
Notruf aus Leichenwagen

Ohne Führerschein und mit entstempelten Kennzeichen unterwegs

Autobahnpolizei beendet Weiterfahrt eines BMW-Fahrers auf der A7
Ohne Führerschein und mit entstempelten Kennzeichen unterwegs

Feuer an der Freilichtbühne

Steilhang brannte auf einer Fläche von 50 Quadratmetern
Feuer an der Freilichtbühne

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.