Keine Chance für Einbrecher: KHM wird überwacht

+

Ein Wachschutz soll nach Umzug Auge auf Mündener Krankenhaus werfen.

Hann. Münden. Wie  bereits  berichtet,  steht  auch  nach  dem  Umzug  der medizinischen  Fachbereiche  des  Krankenhauses Hann.  Münden  (KHM)  an  das  Nephrologische  Zentrum  Niedersachsen  die  Immobilie  an  der Burckhardtstraße 60 nicht  leer, sondern  wird  weiterhin durch die Krankenhausverwaltung, die Ärztliche Notdienstzentrale  (ÄNDZ),  die  Praxis  Dres.  Winkelsesser  und  Herzig  sowie  die  Gesundheits-  und Krankenpflegeschule genutzt.

"Dennoch ist es uns wichtig", so Dr. Bornscheuer, Ressortleiter Medizin und  Verantwortlicher  für  das  Projekt  der  Krankenhauseinhäusigkeit,  "dass  wir  die  Immobilie  täglich  nach Schließung  der  Pforte,  die  werktags  von  7:30  bis  22:30  Uhr  besetzt  ist,  in  sicheren  Händen  unter wachsamer Beobachtung wissen." Seitens des Trägers wurde daher eine Objektschutzfirma für das KHM  beauftragt, die außerhalb der üblichen Öffnungszeiten und damit auch nachts und an den Wochenenden die  Bewachung  der  Immobilie  übernimmt.  "Wir  hoffen,  damit  nicht  nur  uns,  sondern  auch  den angrenzenden Nachbarn ein Stück Sicherheit geben zu können", so Bornscheuer. Gerade in der dunklen Jahreszeit steigt ja die Anzahl der Einbruchsdelikte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Impressionen von beiden Tagen des Altstadtfestes Münden live

Anbei die Bilder von Münden live, der zweitägigen Sause in der Altstadt.
Impressionen von beiden Tagen des Altstadtfestes Münden live

Panzerbombe in der Weser kontrolliert gesprengt

Mit einer kontrollierten Sprengung wurde eine Panzermine aus dem II. Weltkrieg am Mittwochvormittag entschärft. Kampfmittelexperten aus Hannover rückten an, um die Mine …
Panzerbombe in der Weser kontrolliert gesprengt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.