Klostergut öffnet seine Hoftore

+
Landwirtschaft kann mit allen Sinnen erlebt werden.

Hann. Münden. Tausende Besucher werden zum Tag des offenen Hofes am 15. Juni in Hilwartshausen erwartet.

Hilwartshausen.Zum niedersachsenweiten Tag des offenen Hofes erwarten die Landwirte der Klostergas GbR, Familie Baumgärtel vom Klostergut Hilwartshausen sowie das Landvolk Göttingen als Mitveranstalter am Sonntag, 15. Juni, mehrere Tausend Besucher in Hilwartshausen. Landesweit werden bei der Aktion von NDR 1 Niedersachsen, Landvolk, Landfrauen und Landjugend auf 85 Bauernhöfen über 500.000 Menschen erwartet. Von 10 bis 17 Uhr öffnet der Hof seine Pforten.Die Besucher erwartet ein umfangreiches Programm, bei dem Landwirtschaft mit allen Sinnen erlebt werden kann und sich mehrere Vereine und Verbände aus der Region präsentieren.

Um 10 Uhr geht’s los

Das Hoffest beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst auf dem Hof. Bei der Geräteschau können moderne Landmaschinen sowohl des Gutsbetriebes als auch Rübenroder und Güllefass vom Maschinenring Göttingen bestaunt werden, fachkundige Betreuer erläutern dazu Hintergründe.Die Veranstaltung findet auf dem Hof des Klostergutes statt, Parkplätze sind ausgeschildert. Ebenfalls zu besichtigen ist die neu errichtete Biogasanlage und der moderne Stall, in dem Bullen gemästet werden. Dort erläutern Landwirte, wie die Tiere auf Stroh gehalten und mit betriebseigenem Futter gemästet werden sowie, wie in der Biogasanlage aus Mist und nachwachsenden Rohstoffen schließlich Strom, Wärme und Dünger fürs Feld wird.Das Landvolk ist mit einem Infoanhänger über Landwirtschaft vor Ort, die Jägerschaft Münden präsentiert sich ebenfalls mit ihrem Infomobil. In einer Präsentation wird der Wandel der Landwirtschaft dargestellt. Jagdhornbläser und Musikgruppen sorgen für Unterhaltung, von den Landfrauen aus der Region gibt es selbst gebackenen Kuchen und Kaffee. Mehrere Direktvermarkter aus der Region verkaufen vor Ort ihre Produkte. Der Kirchenvorstand öffnet die Klosterkirche, bei gutem Wetter wird der Garten des Klostergutes mit seinen alten Bäumen und dem Schneckenturm zu besichtigen sein. Die Holzhackschnitzelheizung des Gutes wird ebenso zu besichtigen sein wie historische Landtechnik, die von Oldtimervereinen aus der Region gezeigt werden. Eine Tierschau auf dem Hof, ein Bullenschätzwettbewerb sowie ein Luftballonwettbewerb runden das Programm ab."Fernab von Landlustidylle und Romantik vergangener Zeiten - wir wollen zeigen, wie nachhaltig, verbraucher- und umweltgerecht die moderne Landwirtschaft heute arbeitet", sagt Achim Hübner, Geschäftsführer beim Landvolk Göttingen. Er sei deshalb froh, dass die Klostergas GbR mit ihren Familien Baumgärtel, Grünewald, Bartens und Tolle sich am Tag des offenen Hofes beteilige.Achtung für Navi-Benutzer: Das Klostergut Hilwartshausen hat die Postleitzahl 34346 – es gibt noch ein weiteres Hilwartshausen im Solling.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannte stehlen Toyota von Autohausgelände in Hann. Münden

Möglicher Zusammenhang mit Kennzeichendiebstahl im Werraweg
Unbekannte stehlen Toyota von Autohausgelände in Hann. Münden

Weiterer Lkw-Fahrer stirbt: Dritter Auffahrunfall innerhalb von zwei Tagen auf A7

Vollsperrung der A7 jetzt ab dem Autobahndreieck Drammetal in Richtung Kassel
Weiterer Lkw-Fahrer stirbt: Dritter Auffahrunfall innerhalb von zwei Tagen auf A7

Auffahrunfall auf der A7 bei Hann. Münden

Wieder sind mehrere Lkw, darunter ein Gefahrgut-Transporter, beteiligt. Die Autobahn ist in Fahrtrichtung Kassel voll gesperrt
Auffahrunfall auf der A7 bei Hann. Münden

Unfall auf A7: Mann tödlich verletzt

Ab der Anschlussstelle Lutterberg geht in südlicher Richtung derzeit nichts mehr.
Unfall auf A7: Mann tödlich verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.