Königin als Schlafgast

Kirschkniginnen-Tag: Quartiere dringend gesucht 100 Hoheiten bisher noch obdachlosVon MATHIAS SIMONWitzenhausen. 14 T

Kirschkniginnen-Tag: Quartiere dringend gesucht

100 Hoheiten bisher noch obdachlos

Von MATHIAS SIMONWitzenhausen. 14 Tage vor Schlu der Meldefrist fr den 3. Deutschen Kirschenkniginnentag 2007 vom 27. April bis 1. Mai zieht Stadtmanager Matthias Roeper eine positives Fazit: 171 Kniginnen und Prinzessinnen haben zugesagt. Soweit so gut. Doch die Unterbringung der Knigshuser gestaltet sich schwieriger als erwartet. Deshalb werden noch zirka 100 Quartiergeber aus der Bevlkerung gesucht, die gerne eine auswrtige Knigin fr ein bis zwei Nchte bei sich aufnehmen wollen. Wir sind auf die Hilfe der Brger angewiesen, um die Kosten fr unsere Gste zu minimieren. Unser eigener Etat ist zu gering, als das wir untersttzend eingreifen knnten. Ich selbst werde brigens auch zwei Knigshuser beherbergen, erklrt Roeper.

Betriebe, die sich whrend des Kirschenkniginnentages und der einhergehenden 14. Witzenhuser Woche in der Kirschenstadt prsentieren mchten, haben noch die Mglichkeit, sich bis zum 15. Mrz fr die sogenannte Wirtschaftsschau anzumelden. Aus dem gesamten Werra-Meiner-Kreis werden sich Unternehmen zur Schau stellen und fr sich und ihre Produkte werben. Es wird eine Marketingveranstaltung der besonderen Art. Ein optisches Event, bei dem es heisst: sehen und gesehen werden, verrt der Stadtmanager weiter.Riesiger Festumzug einer der HighlightsDicke Backen macht der Betrachter bei der Zahl der Festumzugsteilnehmer. Insgesamt 173 Nummern zhlt der Korso aus Fugruppen, Musikzgen und Trikes (130 Meldungen), der die Kniginnen durch die Straen der Stadt begleiten werden. Das Teilnehmerfeld stammt aus ganz Deutschland sogar Gste von der Ostseeinsel Fehmarn haben ihr Kommen zugesagt. Hessens Ministerprsident Roland Koch wird in der Funktion des Schirmherrn am Umzug persnlich teilnehmen. Bundesprsident Horst Khler dagegen sagte zum Kniginnentag ab.Viel Raum fr AusstellerDer Bereich Kirchplatz wird komplett fr die Tourismusstnde der anreisenden Kniginnen in eine Knigliche Meile umfunktioniert. Am Kespermarkt wird es erstmalig einen Werra-Meissner-Genussmarkt regionaler Anbieter geben. Der gesamte restliche Innenstadtbereich, das heisst die Fugngerzone und angrenzende Straen, wird der angesprochenen Wirtschaftsschau Veranstaltungsraum geben.

Unternehmen, die sich noch zur Wirtschaftsschau anmelden mchten oder Brger, die ein privates Quartier fr eine Knigin zu Verfgung stellen wollen, melden sich bitte unter Telefon 05542-502670 oder E-Mail info@wiz-woche.de. Das aktuelle Program zum 3. Deutschen Kniginnentag in Witzenhausen finden Interessenten im Internet unter www.wiz-woche.de . Informationen zu den vertretenen Knigshusern unter www.deutsche-koeniginnen.de .

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neue Löwenbrücke in Münden seit heute für den Verkehr freigegeben

Nach gut einem Jahr Bauzeit wurde die neue Löwenbrücke über die Fulda in Hann. Münden heute Nachmittag offiziell für den Verkehr freigegeben.
Neue Löwenbrücke in Münden seit heute für den Verkehr freigegeben

Autohaus Mulsano landet Millionen-Coup: Bugatti an Sohn und Neffen von Simbabwes-Präsident verkauft

Zahlreiche Promis haben schon im Luxus-Autohaus Musano in Hann. Münden eingekauft
Autohaus Mulsano landet Millionen-Coup: Bugatti an Sohn und Neffen von Simbabwes-Präsident verkauft

Mühlenbrücke ab Montag, 8 Uhr, wieder geöffnet

Hann. Münden. Neuer Belag aufgetragen, Epoxidharz muss aber noch aushärten.
Mühlenbrücke ab Montag, 8 Uhr, wieder geöffnet

5.000 Euro gehen nach Uschlag

Elke und Siegfried Wenzel dürfen sich bereits zum zweiten Mal über einen Gewinn bei der Sparkassen-Lotterie freuen
5.000 Euro gehen nach Uschlag

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.