Frist verlängert: Schnell für den Kulturpreis bewerben

+
Werben für den Kulturpreis: (v.li.) Hans-Jürgen Mack (Mitglied Kulturausschuss), Christina Hinzmann (Jurymitglied), Sigrid Jacobi, Konrad Kelm (beide Mitglied Kulturausschuss), Volker Schmidt (Jurymitglied), Dr. Mohan Meinhart Krischke Ramaswamy (Mitglied Kreistag).

Bewerbungen sind noch bis Ende Juli möglich

Landkreis Göttingen.Die Frist für den Kultur- und Förderpreis des Landkreises Göttingen wird verlängert. Bewerbungen sind nun bis zum 27. Juli möglich. Der Preis ist mit 6.400 Euro dotiert. Der Wettbewerb in diesem Jahr konzentriert sich auf Fotografie und steht unter dem Motto „Wohnen im Landkreis“.

Ausschreibung, Bewerbungsbogen und ein Flyer zum diesjährigen Wettbewerb sind auf der Webseite des Landkreises Göttingen veröffentlicht unter www.landkreisgoettingen.de. Die Unterlagen können auch postalisch angefordert werden beim Landkreis Göttingen, Fachbereich Bildung, Sport und Kultur, Reinhäuser Landstraße 4, 37083 Göttingen. Der Kultur- und Förderpreis des Landkreises Göttingen richtet sich an Amateurinnen und Amateure sowie den beruflichen Nachwuchs mit Hauptwohnsitz im Landkreis Göttingen.

Eine Fachjury wird die eingereichten Arbeiten bewerten und über die Vergabe der Preise entscheiden. Verliehen wird der Kulturpreis am 23. September.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfallflucht in Hedemünden mit nicht zugelassenem Pkw

35-Jähriger ohne Führerschein und unter Alkohohleinfluss am Steuer
Unfallflucht in Hedemünden mit nicht zugelassenem Pkw

Fahrer mit geröteten Augen fielen Mündener Polizei auf - Blutentnahme

Beamte beenden zwei Fahrten unter Drogeneinfluss
Fahrer mit geröteten Augen fielen Mündener Polizei auf - Blutentnahme

Radfahrer springt in Göttingen auf Streifenwagen und verletzt Polizistin

Die Nacht verbrachte der alkoholisierte 27-Jährige in Polizeigewahrsam
Radfahrer springt in Göttingen auf Streifenwagen und verletzt Polizistin

Zahl der Straftaten in Hann. Münden, Dransfeld und Staufenberg weiter rückläufig

Dirk Schneider, Chef des PK Münden: „Auf dem Land lebt es sich vergleichsweise sehr sicher“.
Zahl der Straftaten in Hann. Münden, Dransfeld und Staufenberg weiter rückläufig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.