Kurzzeitpflege ist der Hammer

89-Jhrige von Betreuung begeistert Witzenhausen/Eichenberg-Dorf. Elisabeth Hammers Augen funkeln, als sie von ihrem Aufenthalt in der Tages- un

89-Jhrige von Betreuung begeistert

Witzenhausen/Eichenberg-Dorf. Elisabeth Hammers Augen funkeln, als sie von ihrem Aufenthalt in der Tages- und Kurzzeitpflege Witzenhausen erzhlt. Sehr zufrieden ist die 89-Jhrige mit dem Service, der ihr in drei Wochen geboten wurde. Aufgesucht hatte Hammer die Einrichtung des Krankenhauses Witzenhausen Ende Mai aus Krankheitsgrnden. Von Bekannten hatte sie schon von der guten Betreuung gehrt und begab sich spontan in die Kurzzeit- und Tagespflege in der Steinstrae. Ich danke der ganzen Belegschaft fr ihr Engagement. Alle Pflegerinnen und Pfleger haben ganz Arbeit geleistet. Ich bin sehr froh darber, dass ich da sein konnte, so Hammer gegenber dem MARKTSPIEGEL. Vor allem das Essen sei fabelhaft gewesen. Keine Langeweile gehabtDie lteren Leute wrde man nicht allein lassen und sich warmherzig um sie kmmern. Wir verbrachten viel Zeit auf dem Freisitz der Einrichtung, bekamen die Zeitung vorgelesen oder haben Spiele gemacht, so die rstige Dame aus Eichenberg-Dorf, die unter dem Spitznamen Lisel bekannt ist. Wenn ntig wrde sie immer wieder in die Einrichtung zurckkehren.Kontakt:Kurzzeit- und Tagespflege,Steinstrae 18-20, Witzenhausen, Telefon 05542-5040.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mündener Gilde will heimischen Einzelhandel weiter stärken

Eisenbarth als Antreiber: Interessengemeinschaft nutzt Wanderarzt als Werbefigur, die polarisiert – morgen verkaufsoffener Sonntag
Mündener Gilde will heimischen Einzelhandel weiter stärken

„Geben – ohne zu feiern“

Auch ohne Fest: Mündener Hospiz bittet um Spenden
„Geben – ohne zu feiern“

Deutscher Flößertag erst 2021 in Reinhardshagen

Ausrichtung fällt ins Wasser - Flößer aus Bayern lassen den Hessen im nächsten Jahr den Vortritt
Deutscher Flößertag erst 2021 in Reinhardshagen

Arbeiten an Bahnübergang bei Bonaforth

Die B 496 wird ab dem 18. Juli für 23 Tage voll gesperrt
Arbeiten an Bahnübergang bei Bonaforth

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.