Lagerhallenbrand in Reinhardshagen-Vaake: Feuerwehr mit Großaufgebot vor Ort 

1 von 9
2 von 9
3 von 9
4 von 9
5 von 9
6 von 9
7 von 9
8 von 9

Mit einem Großaufgebot von Einsatzkräften war die Feuwehr am heutigen Samstagmorgen in Reinhardshagen-Vaake im Einsatz. Grund hierfür war ein Brand in zwei Lagerhallen. Wie es zu dem Brand kommen konnte ist aktuell noch unklar.

Reinhardshagen. Am heutigen Samstagvormittag gegen 10.45 Uhr sind in Reinhardshagen-Vaake in einem Gewerbegebiet zwei Lagerhallen in Brand geraten. Nach ersten Informationen der Polizei sind in diesen Gebäude KFZ Werkstätten und ein Reifenlager untergebracht. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften vor Ort um den Brand unter Kontrolle zu bringen.

Während des gesamten Einsatzes musste die B80 voll gesperrt werden. Auf Grund der massiven Rauchentwicklung wurden Anwohner aufgefordert Fenster und Türen geschlossen zu halten. Wie es zu dem Brand kommen konnte ist aktuell noch unklar.

Aktualisierung 16.50 Uhr:

Die Brandstelle wird zurzeit durch die eingesetzten Feuerwehren immer noch gelöscht. Den herbeigerufenen Beamten der Polizeistation Hofgeismar wurde durch den Einsatzleiter der Feuerwehr mitgeteilt, dass etwa 140 Angehörige der Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden an der Brandbekämpfung eingesetzt sind. Die Bundesstraße 80 ist immer noch gesperrt. Nach ersten Prognosen kann der Brandort am heutigen Tage nicht mehr betreten werden. Zur Brandursache kann noch keine Aussage getroffen werden. Ermittlungen werden in den nächsten Tagen durch das zuständige Fachkommissariat durchgeführt. Der Sachschaden an der Lagerhalle, die in mehrere Parzellen aufgeteilt ist und in denen sich auch Werkstätten befinden, wird momentan auf 250.000 Euro inklusive Inventar geschätzt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Chaos auf der A7 nach Unfall bei Göttingen

Vermutlich durch die tief stehende Sonne ist am Freitagnachmittag im beginnenden Berufsverkehr ein kurzfristiges Verkehrschaos auf der A7 ausgelöst worden.
Chaos auf der A7 nach Unfall bei Göttingen

Sperrung auf der A7 aufgehoben

Verkehr auf der Autobahn7 zwischen den Anschlussstellen Hedemünden und Lutterberg rollt wieder auf allen drei Fahrspuren
Sperrung auf der A7 aufgehoben

Unfall auf der A 7 - mehrere Kilometer Stau

Verkehrsbehinderungen zwischen den Anschlussstellen Hann. Münden/Hedemünden und Lutterberg
Unfall auf der A 7 - mehrere Kilometer Stau

Straßen dicht, weil Bäume gefällt und Tiere gejagt werden

Mündener Haarth- und Kohlenstraße sind ab dem kommenden Montag betroffen
Straßen dicht, weil Bäume gefällt und Tiere gejagt werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.