Knappes Ringen: Hält Rot-Grün die Regierungsmehrheit?

Nach derzeitigem Stand reicht es nicht für eine Mehrheit von SPD und Grüne

Hann. Münden/Göttingen/Niedersachsen. Heute wurde in Niedersachsen gewählt. Die Wähler entschieden, ob es mit Landesvater Stephan Weil (SPD) und den Grünen als Koalitionspartner weitergeht - oder ob ein Machtwechsel stattfindet. Nach Eingang der ersten Hochrechnungen sah sich für Rot-Grün einem Wechselbad der Gefühle ausgesetzt. Mal gab es eine absolute Mehrheit, mal nicht. Derzeit sieht es so aus, als ob man diese knapp verfehlen würde. Fakt ist, dass die Grünen starke Einbußen hinnehmen mussten, die Sozialdemokraten konnten dagegen im Vergleich zur Landtagswahl 2013 nochmal zulegen.

Hier das vorläufige Wahlergebnis für ganz Niedersachsen:

SPD: 37 Prozent (+ 4,4 Prozent im Vergleich zur Landtagswahl 2013)

CDU: 33,6 Prozent (-2,4 Prozent)

Grüne: 8,7 Prozent (-5 Prozent)

FDP: 7,5 Prozent (-2,4 Prozent)

AfD: 6,2 Prozent

Linke: 4,6 Prozent (-1,5 Prozent)

Andere: 2,4 Prozent

(Quelle: Hochrechnung ARD, 15.10.2017, 22:20)

Demnach bleibt die SPD stärkste Kraft, Die Linke scheitert knapp mit dem Einzug ins Landesparlament mit 4,6 Prozent, im Gegensatz zur AfD, die 6,2 Prozent der Stimmen erhielt. Starke Einbußen mussten die Grünen mit einem Verlust von 5 Prozent hinnehmen. Eine Regierungsmehrheit von Rot-Grün steht damit auf der Kippe.

Die Zweitstimmenvergabe in Hann. Münden

SPD: 45,3 Prozent

CDU: 26,1 Prozent

AfD: 7,7 Prozent

Grüne: 7,4 Prozent

Sonstige: 13,2 Prozent

(Quelle: https://wahlen.kdgoe.de)

Die Zweitstimmenvergabe in Staufenberg

SPD: 40,3 Prozent

CDU: 26,8 Prozent

AfD: 8,6 Prozent

Grüne: 9,7 Prozent

Sonstige: 14,2 Prozent

(Quelle: https://wahlen.kdgoe.de)

Die Zweitstimmenvergabe im Landkreis Göttingen

SPD: 38,4 Prozent

CDU: 29,5 Prozent

Grüne: 11,2 Prozent

FDP: 6,8 Prozent

Die Linke: 5,6 Prozent

Sonstige: 13,2 Prozent

(Quelle: https://wahlen.kdgoe.de)

Im Wahlkreis 16/Hann. Münden-Göttingen gehen acht Landtagskandidatinnen und -Kandidaten ins Rennen. Der Wahlkreis 16 umfasst die Stadt Hann. Münden, die Gemeinden Adelebsen, Bovenden und Staufenberg sowie die Samtgemeinde Dransfeld, die dem Landkreis Göttingen angehören. Weiterhin gehören die Göttinger Stadtteile Elliehausen, Esebeck, Grone, Groß Ellershausen, Hetjershausen, Holtensen, Knutbühren und Weststadt dazu. Die Stimmenauszählung läuft bereits auf Hochtouren. Wer kann Ronald Schminke (SPD) beerben? Im Januar 2013 erreichte der Genosse 45,3 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag damals bei mageren 56 Prozent. Ob's heute anders aussieht?(Zu den Erststimmen-Ergebnisse geht's hier: https://www.lokalo24.de/lokales/hann-muenden/landtagswahl-erststimmen-gerd-hujahn-spd-wahlkreis-goettingen-hann-muenden-8775426.html)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Junge Flüchtlinge helfen bei Hausbau in Steinrode

Handwerk spricht viele Sprachen: Bauprojekt startet dank ehrenamtlicher Hilfe durch
Junge Flüchtlinge helfen bei Hausbau in Steinrode

Reinhardshagens Bürgermeister bekommt, ,zweite Chance'

Fred Dettmar spricht über seinen Herzinfarkt – während seiner Reha vertritt ihn Albert Kauffeld
Reinhardshagens Bürgermeister bekommt, ,zweite Chance'

Neuer Reiseführer zur Erlebnisregion Hann. Münden erschienen

Für einen tollen Sommer: Familien, Outdoorfans und Kulturreisende können einiges erleben
Neuer Reiseführer zur Erlebnisregion Hann. Münden erschienen

Mit dem MiZi in den Ferien ein Zirkuskünstler sein

Der MitmachZirkus des Kneipp-Vereins sucht noch nach Sommer-Artisten
Mit dem MiZi in den Ferien ein Zirkuskünstler sein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.