Die Leiche im Göttinger Stadtwald

+
Geballte Frauenpower: (V.li.) Regisseurin Franziska Buch mit dem Ermittlerduo Florence Kasumba alias Anaïs Schmitz und Maria Furtwängler als Charlotte Lindholm.

NDR dreht nächsten Tatort in Südniedersachsen mit Maria Furtwängler und Florence Kasumba

Göttingen. Mit dem „Tatort: National feminin“ inszeniert Regisseurin Franziska Buch derzeit bereits ihren zweiten Krimi mit den beiden Kommissarinnen Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) und Anaïs Schmitz (Florence Kasumba). Die Dreharbeiten in Göttingen und Hamburg sind bis zum 24. Oktober angesetzt.

Stimmungsmache gegen Staat und Demokratie

Eine Tote im deutsch-nationalen Milieu stellt die Ermittlerinnen Lindholm und Anaïs Schmitz vor eine äußerst heikle und gefährliche Aufgabe. Im Göttinger Stadtwald wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Die Identität der Toten setzt das Team um Charlotte Lindholm und Anaïs Schmitz unter großen Druck: Marie Jäger (Emilia Schüle), eine kluge und attraktive Jura-Studentin, war mit ihrem erfolgreichen Blog „National feminin“ ein Star der jungen, rechten Szene und Aushängeschild der „Jungen Bewegung“. In den sozialen Netzwerken beginnt eine unkontrollierbare Stimmungsmache gegen die Polizei, gegen den Staat, gegen die Demokratie. Wurde Marie von einem unbekannten Stalker getötet, war es eine politisch motivierte Tat – oder hat der Mord doch etwas mit ihrem engsten Freundeskreis zu tun? Florian Oeller schrieb die Vorlage nach einer Idee von Daniela Baumgärtl. Er verfasste unter anderem auch mehrere Drehbücher für den Rostocker „Polizeiruf 110“ des NDR und den NDR „Tatort“ mit Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring).

Das Erste zeigt den „Tatort: National feminin“ voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2020.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Einbrecher stehlen wertvolle Repliken aus Göttinger Uni-Gebäude

Nachbildung des "Schatz von Vettersfelde" im Wert von über 10.000 Euro verschwunden
Einbrecher stehlen wertvolle Repliken aus Göttinger Uni-Gebäude

Mehrere Unfälle auf der A7

Zwischen der Rastanlage Göttingen und der Anschlussstelle Göttingen-Nord knallte es fast im Minutentakt
Mehrere Unfälle auf der A7

Für den Packhof gibt es noch keinen Interessenten

Bewerber können sich noch bis zum 13. Februar melden
Für den Packhof gibt es noch keinen Interessenten

Tödlicher Arbeitsunfall in Rosdorf

54 Jahre alter Mann stirbt bei Sturz in Getreidesilo, 1. Fachkommissariat ermittelt
Tödlicher Arbeitsunfall in Rosdorf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.