,Es lief so, wie wir uns das vorgestellt hatten’

+
Total aus dem Häuschen: Nachdem die Stimmungskanonen der „Big Maggas“ die Bühne betraten, gab’s beim Punlikum kein Halten mehr.

Hann. Münden. Münden live: 10.000 Menschen zog es zum Stadtfest – erst in den frühen Morgenstunden war Schluss.

Hann. Münden. "Bombastisch" – so lautete das Fazit von Michael Kühlewindt, Mitglied der Vorstandsgruppe der Mündener Gilde, der damit das Stadtfest mit einem Wort bewertete. Etwa 10.000 Menschen strömten am Samstag in die Innenstadt, um Live-Musik auf dem Kirchplatz zu hören, sich der Kinderbelustigung auf dem Szeneplatz zuzuwenden oder dem kulinarischen Angebot zu frönen. "Es lief so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Ich selbst war bis um halb zwei da und konnte die beeindruckende Stimmung hautnah erleben. Dass wir die Fläche des Kirchplatzes durch die auf den Dr.Eisenbarth-Platz platzierten Stände im Gegensatz zum 1. Münden live vergrößerten, war die richtige Entscheidung. So fanden mehr Menschen vor der Bühne Platz. Die Mischung der Bands, die aus Hann. Münden, dem Sauerland und Hamburg stammten, hat gepasst. Was allein die Soundminister für ein stundenlanges Programm abgeliefert haben, war unglaublich. Und die Big Maggas rissen als letzter Programmpunkt dann alle mit."

Schräge Outfits, deutscher Rock und Ohrwürmer

Die Coverband mit ihren schrägen Bühnenoutfits machten abends in der Tat mächtig Dampf und zeigten, dass man selbst Kinderlieder wie den Schlumpfsong rocken kann. Den Weg dazu hatten die Soundminister zuvor geebnet und Deutschrock von Nena über Die Toten Hosen bis hin zu Marius Müller Westernhagen geebnet. Zu diesem Zeitpunkt standen die Zuhörer dicht gedrängt vor der Bühne. Etwas weniger los war es nachmittags – dafür aber nicht weniger gut. Die Hexaphonics präsentierten Unlugged-Songs von den Sportfreunden Stiller, Triggerfinger oder Bosse, Zoe Vox servierte Retro Rock und Best Before Monday Melodic Hardrock. Vor dem Rathaus legten DJ Sadi und DJ Dudels auf. Hier ergab sich die Möglichkeit auch mal das Tanzbein zu schwingen."Wirklich alle Beteiligten haben einen tollen Auftritt abgeliefert. Ich denke, alle Besucher – ob alt oder jung – kamen auf ihre Kosten. Durch den im Gegensatz zu einem zweitägigen Stadtfest geringeren finanziellen Aufwand werden wir im nächsten Jahr "Münden live" ziemlich sicher wiederholen. Die Veranstaltung spricht einfach ein breites Publikum an. Das Feedback der Gastronomen ist bislang auch positiv, bei manchen waren schon einige Biersorten alle. Die Nachfrage war also da. Man kann schon von einer rundum gelungenen Veranstaltung sprechen, die zeitlich auch etwas länger andauerte als eigentlich geplant", so Kühlewindt weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Renault brennt auf der A7 aus

Fahrzeug stand am Morgen zwischen Lutterberg und Hedemünden in Flammen
Renault brennt auf der A7 aus

Unbekannte stehlen Toyota von Autohausgelände in Hann. Münden

Möglicher Zusammenhang mit Kennzeichendiebstahl im Werraweg
Unbekannte stehlen Toyota von Autohausgelände in Hann. Münden

Weiterer Lkw-Fahrer stirbt: Dritter Auffahrunfall innerhalb von zwei Tagen auf A7

Vollsperrung der A7 jetzt ab dem Autobahndreieck Drammetal in Richtung Kassel
Weiterer Lkw-Fahrer stirbt: Dritter Auffahrunfall innerhalb von zwei Tagen auf A7

Auffahrunfall auf der A7 bei Hann. Münden

Wieder sind mehrere Lkw, darunter ein Gefahrgut-Transporter, beteiligt. Die Autobahn ist in Fahrtrichtung Kassel voll gesperrt
Auffahrunfall auf der A7 bei Hann. Münden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.