Mündener Löwen stellten neues Hilfskonzept für den Haushalt vor 

+
Unterstützer und Initiatoren des Notfallbox-Projekts: (V.li.) Franz von Luckwald (Lions Club), Dr. Jens Herbort (Rosen Apotheke), Eliza Balgiu (Leonardo Apotheke), Gerhard Hahn (Lions Club), Detlef Büchner (DRK), Angela Schäff (Storchen Apotheke) und Hartmut Rohr (Lions Club).

Klein, aber oho: Die Notfallbox der Lions kann Leben retten

Hann. Münden. Sie ist klein, gelb und kann Leben retten: Die „Lions Info Notfallbox“ der Lions Clubs International. 400 Stück stehen in kooperierenden Apotheken sowie beim DRK zur Abholung bereit. Sie sind für Menschen gedacht, die auf wichtige Medikamente angewiesen sind oder unter einer besonderen Krankheit leiden. Auf einem Zettel kann dies vermerkt werden. Ebenso Name, Anschrift, Name des Hausarztes, Beschreibung der Erkrankung, Allergien, Patientenverfügungen, Vorsorgevollmachten und Unverträglichkeiten.

Auch Tabletten finden in den Dosen Platz, die im Kühlschrank aufbewahrt werden. Zwei knallgelbe Aufkleber sind ebenfalls enthalten. Sie können an der Wohnungstür und einem leicht zugänglichen Ort in der Wohnung angebracht werden, wie etwa dem Kühlschrank, damit Rettungsdienste im Ernstfall die Box schnell finden können und im Bilde sind. Damit verstreicht keine wertvolle Zeit bei einer Diagnose. „Wenn ein Notfalls eintritt, benötigen der herbeigerufene Notarzt und Rettungspersonal eventuell wichtige Informationen über vorausgegangene und akute Erkrankungen sowie einzunehmende Medikamente. Oft ist eine in Not geratene Person nicht ansprechbar oder in Panik geraten, wodurch es bei der erforderlichen Behandlung zu Verzögerungen kommen kann“, erklärt Hartmut Rohr vom Lions Club Hann. Münden in der vergangenen Woche bei der Vorstellung der Notfallbox unter den Augen von Eliza Balgiu (Leonardo Apotheke), Angela Schäff (Storchen Apotheke), Dr. Jens Herbort (Rosen Apotheke) und Detlef Büchner vom DRK. Die Mündener Lions, so Rohr, werden einen weiten Personenkreis anschreiben, auf die Notfallbox hinweisen und Hilfe beim Ausfüllen der Informationsblätter anbieten.

Die Notfallboxen sind in folgenden Apotheken kostenfrei erhältlich: Aegidien-, Bahnhof, Leonardo-, Neumündener-, Rosen und Werra-Apotheke (Hann. Münden), Rosen Apotheke (Staufenberg) und Storchen-Apotheke (Reinhardshagen). „Wer möchte, kann eine freiwillige Spende leisten, die dann für weitere gemeinnützige Aktionen der Lions und für die Nachbeschaffung der Boxen Verwendung finden wird“, regt Rohr an.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwimmen wie Arielle: Bunter Nachmittag im Hallenbad Reinhardshagen

Am Sonntag sind viele Meerjungfrauen im Hallenbad Reinhardshagen zu sehen. Ausgestattet mit passenden Kostümen können die Kleinen bei vielen Aktionen im Bad mitmachen.
Schwimmen wie Arielle: Bunter Nachmittag im Hallenbad Reinhardshagen

Bad Sachsa: Florian C. wird vermisst

Bad Sachsa: Seit Freitag fehlt von Florian C. jede Spur. Die Polizei bittet um Hinweise
Bad Sachsa: Florian C. wird vermisst

Großer Andrang beim Wildschwein- und Spanferkel-Grillen auf der Tillyschanze

Die Schutz- und Fördergemeinschaft Tillyschanze hat traditionell zum Wildschwein- und Spanferkel-Grillen eingeladen.
Großer Andrang beim Wildschwein- und Spanferkel-Grillen auf der Tillyschanze

Protest durch Kunst: Künstlerehepaar malte im Reinhardswald

Das Künstlerpaar Saxana und Helge Hommes aus Leipzig hat zwei Wochen lang im Reinhardswald gemalt. Für sie ist die Aktion ein Protest gegen Eingriffe in den Wald.
Protest durch Kunst: Künstlerehepaar malte im Reinhardswald

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.