Mädels an den Ball!

+
Suchen Gleichgesinnte, die mit ihnen spielen und vielleicht sogar in eine ganze Saison starten: Die Spielerinnen, Jahrgang 2005, mit Coach Norbert Kleiner.

Hedemünden/Oberode. F-Jugendliche vom WM-Fieber gepackt: Mädchenmannschaft sucht Verstärkung.

Hedemünden/Oberode. Die zehnjährige Luise steht ihrer Mitspielerin gegenüber und wartet auf den Ball. Als ihr Gegenüber das Spielgerät zurückspielt stoppt sie ihn mit dem Fuß, nimmt Anlauf und schießt ihn gekonnt zurück. Trainer Norbert Kleiner steht dahinter und gibt wertvolle Tipps.Die Übung ist Teil der Trainingseinheit, die das Team auf dem Sportplatz in Hedemünden absolviert. Heute einmal ausnahmsweise in Hedemünden – wegen des Pressetermins. Denn die jungen Kickerinnen suchen dringend Verstärkung, wollen unbedingt bald in einer Liga spielen. "Wir trainieren seit etwa neun Monaten. Ich gebe an der Grundschule in Hedemünden Förderunterricht und beobachtete damals, dass die Mädels auch gerne Fußball spielen wollten, bei den Jungs aber nicht mitmachen durften. Daraufhin gründeten wir die Trainingsgruppe", erklärt Kleiner. Jetzt suche man Mädchen aus der Umgebung von Hann. Münden und aus dem angrenzenden Werra-Meißner-Kreis, die Spaß am Fußball haben. Trainiert wird einmal die Woche auf dem Sportplatz in Oberode, immer donnerstags von 17 bis 18.30 Uhr. Kleiner stellt sich vor, auch eine zweite Trainingseinheit in die Woche aufzunehmen, dann aber in Abstimmung mit den Spielerinnen und Eltern, "es muss einfach passen", so Kleiner. Im Winter darf das Team dann in die Halle nach Oberode ausweichen. Es kann also das ganze Jahr über Fußball gespielt werden.

"Die Mädchen hier sind überwiegend Jahrgang 2005 – wir suchen aber nicht nur für diese Altersklasse Verstärkung", informiert Kleiner, der zwar Mitglied der SG Werratal ist, aber die Mädels für den VfV Oberode trainieren wird. Dieser Verein hat nämlich schon zwei Mädchen- und eine Damenmannschaft vorzuweisen. Hier wollen Luise, Lilli und die vielen anderen Mädchen auch einmal spielen. Die Frage, ob Fußball nicht ein Sport für Jungs sei, beantworten sie lauthals mit einem deutlichen "Neiiiin!". Warum sie gerne Fußball spielen, erklären Luise, Lilli und die anderen so: "Weil man im Team zusammen spielt und Spaß dabei hat." So einfach ist das also."Wir wissen nicht genau, ob wir eine Mannschaft für die bevorstehende Saison melden können, weil noch nicht genügend Spielerinnen zur Verfügung stehen. Die Meldefrist endet am 7. Juli und die Saison würde Anfang August beginnen. "Die Zeit wird knapp", so Kleiner. Der Familienvater setzt beim Training auf technische Übungen, wie sie eingangs beschrieben wurden: Ballführen, schießen, passen stoppen. Anschließend folgt immer ein Spiel. "Das haben sich die Mädels dann verdient. Sie haben übrigens schon viel Lob für ihr Positionsspiel und ihre Laufwege erhalten. Wir sind auf dem richtigen Weg", teilt Kleiner mit.

Team nimmt am Grundschulturnier teil

Die erste große Bewährungsprobe wartet mit dem Grundschulturnier am 19. und 20. Juli in der neuen Mündener Sport Arena auf die Mädchenmannschaft. Darauf arbeitet das Team zunächst hin. Junge Nachwuchskickerinnen, die Interesse am Fußball und einem Probetraining haben, können sich direkt bei Norbert Kleiner unter Telefon 0163-6355568 oder n.kleiner@t-online.de informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Den Müllsündern den Kampf angesagt

Mündener Rat macht Stadt zur umweltfreundlichen Kommune
Den Müllsündern den Kampf angesagt

20 Jahre TÜV-Station Hann. Münden

Prüfer der Schätzchen: Das teuerste Gefährt war 2,5 Mio. Euro wert
20 Jahre TÜV-Station Hann. Münden

Feuer in Hann. Mündener Kindertagesstätte

Die Leiterin wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Klinikum Hann. Münden gebracht.
Feuer in Hann. Mündener Kindertagesstätte

Keine Übertragung von Ratssitzungen im Internet

Mündener Ratsleute lehnen den Antrag von Daniel Bratschek ab
Keine Übertragung von Ratssitzungen im Internet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.