Gans toll: Mündener Spendenparlament rief zum Benefiz-Essen und 70 Gäste kamen

+
Die Vorfreude auf das Buffet stand ihnen ins Gesicht geschrieben: (v.re.) Dr. Manfred Albrecht (Parlamentsfinanzausschuss), Landtagsabgeordneter Gerd Hujahn, Joachim Block (Vorsitzender des Trägervereins Spendenparlaments Hann. Münden e.V.), Ines-Albrecht-Engel (Parlementspäsidentin) mit Maria Caruso (Betreiberin des Bistro Voie 1).

Martinsgansessen in Mündener Bahnhofshalle mit Wein, Kunst und Charme

Hann. Münden. Brust oder Keule hieß es am vergangenen Samstag beim Martinsgansessen des Spendenparlaments Hann. Münden am Bistro Voie 1. Betreiberin Maria Caruso hatte in der angrenzenden Wartehalle des Bahnhofs die Versorgung mit Getränken übernommen und den knapp 70 Gäste, darunter der neue Landtagsabgeordnete Gerd Hujahn, Mündens stellvertretende Bürgermeisterin Nortrud Riemann und Hemelns Ortsbürgermeister Alfred Urhahn sowie weiteren Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Gesellschaft, einige Gratis-Flaschen Wein und Wasser bereit gestellt. Die knusprig gebackenen Gänse hatte die Fleischerei Schumann aufgefahren, nebst Rot- und Grünkohl, Klößen und herzhafter Kürbissuppe am Buffet. Dazu schmeckte ein Wein aus der Gemeinde Sankt Martin (Rheinland-Pfalz), den Joachim Block als Vorsitzender des Spendenparlaments Hann. Münden e.V. organisiert hatte.

Nachdem der Hunger gestillt war, stellte Ines Albrecht-Engel als Parlamentspräsidentin die Anwesenden vor und läutete die Tombola ein. Künstler Stefan Bettge hatte ein Bild zur Verfügung gestellt, dazu warteten zehn Flaschen des Sankt Martins-Tropfens auf einen Besitzerwechsel. Nachdem Joachim Block das Kunstwerk gewonnen, aber wieder zur erneuten Verlosung zur Verfügung gestellt hatte, durfte sich Dieter Stolzenhain darüber freuen. Der Losverkauf der Tombola und die Spendensammlung an dem Abend brachten dem Spendenparlament 500 Euro ein.

(V.li.) Nortrud Riemann, Mündens stellvertretende Bürgermeisterin, Künstler Stefan Bettge, der eines seiner Bilder für die Tombola zur Verfügung gestellt hatte und Werner Imke, Vorstandsmitglied im Spendenparlament, mit dem Symbol des Spendenparlaments: den Zylinder.

In fröhlicher Runde erlebte man an den Gleisen eine schöne Zeit und tat außerdem nach viel Gutes: Die Einnahmen des Martinsgansessen fließen zum Großteil in die Spendenkasse des Parlaments, der wiederum soziale Projekte unterstützen kann. Die Mitglieder setzen sich aktiv gegen Armut, Ausgrenzung und Isolation ein. Sie organisieren neben Benefizveranstaltungen wie das Martinsgansessen, Rock in den Mai oder das Bürgerfrühstück auch Spendenaktionen und unterstützen regelmäßig Veranstaltungen in Hann. Münden, darunter das Rock for Tolerance.

50 Mitglieder zählt derzeit das Mündener Spendenparlament , dass sich 2003 gründete und seitdem 70.000 Euro sammelte, die für gemeinnützige Zwecke bereit gestellt wurden. Bedanken möchten sich die Gastgeber bei Peter Schüller, der die Räumlichkeiten nebst Heizung, Strom und Reinigung kostenfrei zur Verfügung stellte, und Guido Einecke, dessen Servierraum man nutzen durfte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kita in Uschlag wird 2018 erweitert - Kita Lutterberg könnte folgen

Die Anzahl der Krippenplätze in Uschlag soll erhöht werden. Dazu ist ein Anbau im nächsten Jahr geplant. Auch für die Kita in Lutterberg wünscht sich der Bürgermeister …
Kita in Uschlag wird 2018 erweitert - Kita Lutterberg könnte folgen

Hausflohmarkt in Hann. Münden hat neu eröffnet

Stöbern kann man nun beim Hausflohmarkt samstags von 9 bis 13 Uhr im Haus Tanzwerderstraße/Ecke Hinter der Stadtmauer.
Hausflohmarkt in Hann. Münden hat neu eröffnet

Gemeinsam für den Abenteuerspielplatz Kattenbühl

Der Förderverein Abenteuerspielplatz Kattenbühl konnte kurz nach seiner Gründung nun die erste große Spende entgegen nehmen: Die Auszubildenden übergaben das Geld aus …
Gemeinsam für den Abenteuerspielplatz Kattenbühl

Zuckerrübendieb im Landkreis Göttingen gefasst

Anwohner und Geschädigter kamen dem Täter im Gleichener Ortsteil Rittmarshausen auf die Spur
Zuckerrübendieb im Landkreis Göttingen gefasst

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.