Mündener Spendenparlament lädt ein, um Gutes zu tun

Gänse auf dem Teller: Martinsgansessen am 11. November

Hann. Münden. „Gegen Armut, Ausgrenzung und Isolation“ lädt das Mündener Spendenparlament ein zur traditionellen Benefiz-Veranstaltung, dem Martinsgansessen am Samstag, 11. November, um 18 Uhr im „Bahnhof Voie 1“ Hann. Münden. Die Fleischerei Schumann übernimmt den Catering-Service und liefert, zurück zur ursprünglichen Idee, Gänsebrust und Gänsekeule mit passenden Beilagen, Vorsuppe und Nachtisch. Auch ein vegetarisches Gericht steht zur Auswahl. Jeder sollte etwas nach seinem Geschmack finden.

„Mitbürgerinnen und Mitbürger aus der Kernstadt und den Gemeinden, verdiente Mitglieder, Parlamentarier und Unterstützer sind herzlich willkommen. Der Künstler Stefan Bettge wird dem Spendenparlament ein Bild zur Verfügung stellen, das neben weiteren Überraschungspreisen für eine Tombola bereit steht, die im Laufe der Veranstaltung durchgeführt wird. Nutzen Sie das Gänseessen als Gelegenheit, sich in einem festlichen Rahmen in geselliger Runde zu treffen und die Veranstaltung zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen“, teilt der erste Vorsitzende des Spendenparlaments, Joachim Block, mit.

Der Reinerlös des Abends fließt wie immer zu 100 Prozent in die Spendenkasse des Parlaments. Anmeldungen zum Essen, gegebenenfalls mit dem Zusatz „vegetarisch“, sind ab sofort möglich. Für eine Teilnahme überweisen Gäste bitte pro Person bis zum 7. November 35 Euro für das Gericht und ein Getränk an IBAN: DE18 2605 1450 0000 0592 20 bei der Sparkasse Hann. Münden oder IBAN: DE14 2606 2433 0002 3259 77 bei der VR Bank Südniedersachsen. Anmeldung sollten kurz unter 05541-73283 bei Joachim Block bestätigt werden. Kontakt gibt es ebenfalls per Mail unter spendenparlamentmuenden@web.de oder info@spendenparlament-hmue.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vorstand des Fußballfördervereins Hemeln neu aufgestellt

Thomas Baake übernimmt den Vorsitz
Vorstand des Fußballfördervereins Hemeln neu aufgestellt

Frist verlängert: Schnell für den Kulturpreis bewerben

Bewerbungen sind noch bis Ende Juli möglich
Frist verlängert: Schnell für den Kulturpreis bewerben

Überraschungen entlang der Weser

Einheimische können die Region neu entdecken - mit einem Buch
Überraschungen entlang der Weser

Vernissage von Aneli Fiebach im Mündener Künstlerhaus

Doppeldeutigkeiten wie der Doppel-Donald lassen den Betrachter stutzig werden
Vernissage von Aneli Fiebach im Mündener Künstlerhaus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.