Maskierte überfallen Supermarkt - Angestellte mit Schusswaffen bedroht

+

GÖTTINGEN (jk) - Bei einem Überfall auf einen Supermarkt in der Prinzenstraße haben zwei maskierte Räuber am Donnerstagabend (05.01.12) Bargeld in

GÖTTINGEN (jk) - Bei einem Überfall auf einen Supermarkt in der Prinzenstraße haben zwei maskierte Räuber am Donnerstagabend (05.01.12) Bargeld in noch unbekannter Höhe erbeutet. Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen drangen die beiden Männer gegen 22.20 Uhr in den Markt ein und bedrohten zwei anwesende 27 und 35 Jahre alte Angestellte mit Schusswaffen. Die beiden Frauen blieben unverletzt. Mit dem erbeuteten Geld entkamen die ca. 180 und 185 cm großen, schlanken Täter anschließend in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos.

Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0551/491-1013 bei der Polizei Göttingen zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Waldboden brannte am Blümer Berg

Mündener Feuerwehr löschte etwa 30 Quadratmeter große Fläche
Waldboden brannte am Blümer Berg

Trickbetrüger treiben weiterhin Unwesen in Stadt und Landkreis Göttingen

Listige Anrufe, falsche Wasserwerker, falsche Gewinnversprechen, falsche Kontrolleure: Die Polizei rät zur Vorsicht!
Trickbetrüger treiben weiterhin Unwesen in Stadt und Landkreis Göttingen

Raub auf Göttinger Bäckereifiliale

Der Täter schloss die Angestellte in einer Toilette ein und flüchteten mit der Beute
Raub auf Göttinger Bäckereifiliale

Nächstes RFT zweitägig – Macher denken über Headliner nach

Das Open Air auf dem Tanzwerder wird immer bekannter: „Festival hat sich einen kleinen Namen gemacht“
Nächstes RFT zweitägig – Macher denken über Headliner nach

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.