Für den Mündener Nachwuchs gibt es Mathe zum Anfassen

+
(V.li.) Der Leiter der Realschule, Dr. Frank Müller-Baete, Ulrich Geisler vom Institut für Bildung und Erziehung (ibe) in Göttingen und Hartmut Teichmann, der Schule und Institut zusamengebracht hatte.      

Rechnen für Kids an der Mündener Werra-Realschule

Hann. Münden. Die Wanderausstellung Mini-Mathematikum richtet sich an Kindergarten- und Grundschulkinder im Alter von 4 bis 8 Jahren. „Schön, dass es gelungen ist, diese Wissen vermittelnde interaktive Ausstellung nach Münden zu holen: Vom 27. März bis 8. April sind Kinder in der Aula der Werra-Realschule gern gesehene Gäste. Ältere Schüler der Schule werden den Kleinen hilfreich zur Seite stehen“, freut sich der Mündener Hartmut Teichmann über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Leiter der Realschule, Dr. Frank Müller-Baete und Ulrich Geisler vom Institut für Bildung und Erziehung (ibe) in Göttingen. Teichmann hatte die notwendigen Kontakte geknüpft.

Neue Tür zur Mathematik

Die vom Gießener Mathematikum unter Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher entwickelten Experimentierstationen eröffnen den Jüngsten eine neue Tür zur Welt der Mathematik: Im spielerischen Umgang mit 15 Experimenten können sie selbstständig mathematische Erfahrungen sammeln. Der Zugang erfolgt über eigenes Erleben: Puzzles legen, Brücken bauen, sich unendlich oft gespiegelt sehen, experimentieren am Knobeltisch, malen im Spiegel oder eine Stadt bauen. Verstehen funktioniert nicht, in dem Lernende passiv Wissen aufnehmen, sondern dadurch, dass sie Wissen aktiv aufbauen, das heißt „konstruieren“. In der Ausstellung werden Formen, Zahlen, Muster entdeckt. Die Kinder lernen unterschiedliche Formen zu unterscheiden. Indem sie bekannte Formen zusammensetzen, entstehen neue Muster. Mit Zahlen lassen sich Formen und Muster beschreiben. Veranstalter Ulrich Geisler: „Dieser elementare Zugang zur Mathematik öffnet die Augen, die Kinder lernen genau hinzusehen, zu unterscheiden und wahrzunehmen. Wer mathematische Formen und Muster im Kopf hat, versteht mehr von der Welt!“ Die Ausstellung ist täglich von 8 bis 17 Uhr geöffnet – am Wochenende von 10 bis 17 Uhr. KITA-Gruppen und Grundschulklassen müssen sich für einen Besuch im Zeitfenster von 90 Minuten über eine Doodle-Liste unter www.ibe-goettingen.de anmelden oder telefonisch unter 0551/40134312 ihren Besuch vereinbaren. Familien können die Ausstellung jederzeit unangemeldet besuchen, am besten nachmittags oder am Wochenende. Der Eintritt beträgt 2 Euro pro Person. Am 27. März um 18 Uhr wird es in der Werra-Realschule, Wilhelmstraße 1, einen Einführungsvortrag von Prof. Beutelspacher geben, der für Eltern, Erzieher und Lehrer gleichermaßen interessant sein dürfte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Chance für den Fachwerk-Tourismus

Tourismus-Konzept für das Fachwerk-Fünfeck in Osterode vorgestellt
Chance für den Fachwerk-Tourismus

Ausstellung: Zwischen Banden und Knoten

Vom 31. März bis 16. April sind die Werke einer Witzenhäuser Künstlerin in der Mündener Speckstraße 7 zu sehen
Ausstellung: Zwischen Banden und Knoten

Naturpark Münden besucht Adelebsen

Ausflug auf die mittelalterliche Burganlage und den Jüdischen Friedhof
Naturpark Münden besucht Adelebsen

Immer etwas los beim Kneipp-Verein

Kneippsche Jahreshauptversammlung erhielt viel Zuspruch
Immer etwas los beim Kneipp-Verein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.