Gerd Hujahn wird Mündener Naturpark-Botschafter

+
(V.li.) Christel Wemheuer (erste Kreisrätin und Vorsitzendes Vereins Naturpark Münden), Landtagsmitglied Gerd Hujahn und Sibylle Susat (Geschäftsführerin des Naturparks).

Der Landtagsabgeordnete will für die Region Flagge zeigen

Hann. Münden. Als „einmalig schön“ bezeichnet der Landtagsabgeordnete Gerd Hujahn den Naturpark Münden. In der vergangenen Woche machte er sich in der Geschäftsstelle des Vereins selbst ein Bild von der Arbeit der Geschäftsführerin Sibylle Susat und ihrem Team.

Als einer der ältesten niedersächsischen Naturparke erschließt sich das Mündener Areal auf etwa 45.000 Hektar. Die Aufgaben der Mitarbeiter umfassen nach Angaben von Susat somit weit mehr als nur die Instandhaltung und Beschilderung von Wanderwegen und Ausflugszielen. Ein umfassendes Jahresprogramm wird in der Geschäftsstelle der Mitscherlichstraße entworfen, ausgearbeitet und anschließend organisiert. „So vielfältig wie der Naturbereich der Region, so verschiedenartig sind auch die Veranstaltungen, Workshops und Kurse des Jahresprogramms“, betont die erste Vorsitzende des Vereins, Kreisrätin Christel Wemheuer. Zum gemeinsamen Treffen mit MdL Gerd Hujahn machte Geschäftsführerin Susat aber auch auf Probleme des Vereins aufmerksam. So sei nach ihren Angaben eine „strukturelle Förderung ohne Auflagen“ des Naturparks dringend notwendig. „Reine Projektförderungen sind sehr aufwendig in der Beantragung und oft an viele Kriterien geknüpft“, so Wemheuer. MdL Hujahn unterstrich, dass „eine finanzielle Grundsicherung unbedingt anzustreben“ sei.

Zum Abschluss des gemeinsamen Austausches trat MdL Hujahn nicht nur dem Naturpark Münden e.V. bei, sondern entsprach gern dem Wunsch Susats, als Botschafter des Vereins Flagge zu zeigen. „Wir leben inmitten eines einmalig schönen Naturparks, der Wälder, Wiesen und Wasser in sich vereint. Mein Lieblingsplatz im Naturpark Münden ist die Aussichtsplattform von Lippoldshausen. Von hier aus hat man nicht nur einen wunderbaren Blick auf das Dorf sondern auch auf alle angrenzenden Waldflächen. Am höchsten Punkt steht eine Relax-Bank. Dort sitze ich oft und genieße die Aussicht auf die weiten, unberührten Flächen, auf denen die seltene Orchideenart „Frauenschuh“ gedeiht.“ Mit diesen Worten wird Hujahn ab sofort auf der Homepage des Naturparks Münden e.V. auftreten und so Werbung für die Region und insbesondere den Naturpark machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Pkw fährt in einen Containeranbau der Rastanlage Göttingen

Nach dem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag ist die Tankstelle auf der Rastanlage Göttingen-Ost an der A7 wegen Explosionsgefahr bis auf weiteres gesperrt.
Pkw fährt in einen Containeranbau der Rastanlage Göttingen

Polizist schießt in Göttingen auf Autofahrer

Beamter feuerte Dienstwaffe ab, weil ein 34-Jähriger auf ihn zufuhr, der vermutlich unter Drogeneinfluss stand
Polizist schießt in Göttingen auf Autofahrer

Rentenberatung im Staufenberger Rathaus

Kurze Wege: Helmut Radler informiert in Landwehrhagen
Rentenberatung im Staufenberger Rathaus

24 Stunden am Ruder und dabei über eine Million Meter zurückgelegt

„Rowvember-Aktion“ des Mündener Rudervereins
24 Stunden am Ruder und dabei über eine Million Meter zurückgelegt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.