Medaillenregen für Mündener Kanuten

+
(V.li.) Joachim Spiegler, 1. Vorsitzender, Peter Müller und Erika Lange-Kauffeld 40 Jahre Mitgliedschaft, Helmut Hötte 25 Jahre Mitgliedschaft, Nele Spiegler, Kim Münster, Svea Spiegler, Karsten Fromm, 2. Vorsitzender, Till Wilken (vorn) und Fynn Krause.

Jahreshauptversammlung des MKC: Viele Sportlerinnen und Sportler waren erfolgreich

Hann.Münden. Der Mündener Kanu-Club war auch im vergangenen Jahr „sehr erfolgreich“, so der erste Vorsitzende Joachim Spiegler bei der Jahreshauptversammlung Mitte März. Insgesamt gab es 183 Medaillen, 73-mal Gold, 63-mal Silber und 47-mal Bronze. Auf seine jüngsten Kanuten kann der Sportverein besonders stolz sein. Svea Spiegler erkämpfte 19 Medaillen, (darunter 7 x Gold), Nele Spiegler 18 (10 x Gold), Paula Franklin 17 (7 x Gold), Fynn Krause 16 (5 x Gold), Till Wilken 15 (2 x Gold), Kim Münster 14 (6 x Gold) und Marko Broda 14 (13 x Gold). Sie waren angetreten bei der Deutschen Meisterschaft, der Norddeutschen Meisterschaft und bei den Landesmeisterschaften. Außerdem wurden Marko Broda, Svea Spiegler, Fynn Krause, Nele Spiegler und Marvin Stryga in den niedersächsischen Landeskader berufen.

Erfolgreich war auch der neue Trendsport, das Stand-Up-Paddling, so dass weitere Boards angeschafft werden. Der Sportler steht auf einem Surfbrett, mit einem Stechpaddel bewegt er sich vorwärts. Es werden dabei unter anderem der Rumpf, die Schultern und Arme gestärkt, die tieferen Muskelschichten aktiviert und mobilisiert. Nach einer neueren Studie soll dieser Sport effektiver sein als Training im Studio. Auf der Fulda wurde immer dienstags und mittwochs trainiert. Dieses Training wird in diesem Jahr an den gleichen Tagen fortgesetzt. Wer möchte, kann jederzeit einsteigen. Neben SUP wird ebenso regelmäßig Kanu-Rennsport, Kanu-Wandersport, Kinderturnen und Frauensport angeboten. Mehrere Veranstaltungen finden statt, wie Wanderungen, eine Kanu-Wochenend-Paddeltour, das traditionelle An- und Abpaddeln, Knobeln, Brunch, Mündener Herbstregatta im Kanu-Rennsport, Oktoberfest, Weihnachtsmarkt und Tag des offenen Bootshauses. Am Ostersamstag, 31. März, gibt es wieder ein Osterfeuer und am 6. Mai den 48. Internationalen Wesermarathon, den dieses Jahr der Mündener Club ausrichtet.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt Erika Lange-Kauffeld und Peter Müller, für 25 Jahre Heike Vaupel, Renate Tryzna und Helmut Hötte. Wieder gewählt wurden Joachim Spiegler zum ersten, Karsten Fromm zum zweiten Vorsitzenden. Bärbel Schuster bleibt Geschäftsführerin, ebenso Birgit Cohrs Kassenwartin. Rennsportwart ist Ralph Franklin, Rennsporttrainer sind Claudia Bödefeld, Tina Krause und Jens Witzky, Breitensportwart Olaf Splitt, Kinderturnen und Frauensport Britta Spiegler, Jugendwart Reiner Cohrs, Haus- und Gerätewart Holger Stemmer, Pressewartin Helga Piekatz. Beisitzer sind Marianne Kloke, Bernd Fahrenbruch und Jürgen Vaupel.

Der Ältestenrat besteht aus Jürgen Kauffeld, Hartmut Tiedemann und Herbert Mazarin. Jugendsprecher sind Svea Spiegler und Eric Opperman.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verkehrsunfallflucht in Hann. Münden

Wer hat die Straßenlaterne im Steinbachweg beschädigt und ist abgehauen?
Verkehrsunfallflucht in Hann. Münden

Pkw fährt in einen Containeranbau der Rastanlage Göttingen

Nach dem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag ist die Tankstelle auf der Rastanlage Göttingen-Ost an der A7 wegen Explosionsgefahr bis auf weiteres gesperrt.
Pkw fährt in einen Containeranbau der Rastanlage Göttingen

Polizist schießt in Göttingen auf Autofahrer

Beamter feuerte Dienstwaffe ab, weil ein 34-Jähriger auf ihn zufuhr, der vermutlich unter Drogeneinfluss stand
Polizist schießt in Göttingen auf Autofahrer

Rentenberatung im Staufenberger Rathaus

Kurze Wege: Helmut Radler informiert in Landwehrhagen
Rentenberatung im Staufenberger Rathaus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.