Jazz im Mündener 'Mehr!Generationenhaus'

Das Konzert mit dem Waldrand-Orchester findet am Sonntag, 21. Januar, statt

Hann. Münden. Ein Jazzkonzert mit dem Waldrand-Orchester findet am Sonntag, 21. Januar, ab 11 Uhr im Mehr!Generationenhaus (Geschwister-Scholl-Haus) statt. Veranstalter sind der Mündener Kulturring und der Stadtjugendring Münden. Der Eintritt kostet 7 Euro, ermäßigt 6 Euro. Das Waldrand-Orchester wurde 1970 im Waldschlösschen am Waldrand, nahe der Jazz-Hochburg Göttingen gegründet. Die Besetzung besteht aus vier Saxophonen respektive Klarinetten, zwei Trompeten, einer Posaune, einer Tuba und einen Baß, Piano, Banjo und Schlagzeug. Die Gruppe hat sich von Beginn an am Stil der europäischen Hot-Jazz-Orchester der 20er und der frühen 30er Jahre orientiert, den man am besten mit dem Begriff „Ballroom-Jazz“ umschreiben kann. Wie in den 20er Jahren üblich werden Arrangements schwarzer und weißer amerikanischer Hot-Jazz-Ochester, wie zum Beispiel der Orchester Mc-Kinney's Cottonpickers, Joe „King“ Oliver, Duke Ellington und Louis Armstrong verarbeitet. Das Waldrand-Orchester hat aber auch Original-Arrangements der britischen Orchester jener Zeit – z.B. Rhythmic Eight, von Jack Hilton, Jack Payne, Jack Jackson – und vor allem der deutschen Orchester der 20er und 30er Jahre im Programm. Als Beispiel seien die Orchester Julian Fuhs, Friedrich Holländer, Michael Jary und Teddy Staufer genannt. Bei aller gebotenen musikalischen Werktreue bemühen sich die Musiker des Waldrand-Orchesters die Stücke so original wie nötig, aber so originell wie möglich vorzutragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Umweltsauerei bei Bühren

Unbekannte entsorgen Kanister und Altölfässer im Wald - Erdboden und Pflanzen verunreinigt
Umweltsauerei bei Bühren

Vorstand des Fußballfördervereins Hemeln neu aufgestellt

Thomas Baake übernimmt den Vorsitz
Vorstand des Fußballfördervereins Hemeln neu aufgestellt

Frist verlängert: Schnell für den Kulturpreis bewerben

Bewerbungen sind noch bis Ende Juli möglich
Frist verlängert: Schnell für den Kulturpreis bewerben

Überraschungen entlang der Weser

Einheimische können die Region neu entdecken - mit einem Buch
Überraschungen entlang der Weser

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.