Der merkwürdigste Verein Hessens

Die Niederhner SchrullenVon SIGGI GRKNiederhone. Das HR-Fernsehen bezeichnete in seiner TV-Serie Unser dolles Dorf der Woche

Die Niederhner Schrullen

Von SIGGI GRKNiederhone. Das HR-Fernsehen bezeichnete in seiner TV-Serie Unser dolles Dorf der Woche Niederhone als Ort in Hessisch-Sibirien und beschrieb die dort ansssigen Schrullen als merkwrdigsten Verein des Hessenlandes.

Das Clubdomizil, der Schrullenhorst, befindet sich im alten Wasserbassin, das sich rund 200 Meter oberhalb von Niederhone befdindet. Von hier aus hat der Betrachter einen herrlichen Blick ber Eschwege und den Werratalsee, den man auf zwei Ruhebnken in wunderschnem gepflegten Ambiente in Ruhe genieen kann.

Von hier aus konnte ich krzlich die Zugspitze sehen, erzhlt schmunzelnd Grndungsmitglied Fritz Brler dem MARKTSPIEGEL. Gemeint ist damit aber die Spitze des Intercity-Zuges, den man beim Vorbeifahren vom Wasserbassin aus bestens sehen kann. Frwahr also eine echt schrullige Geschichte...

Noch schrulliger wird die ganze Angelegenheit bei der Erklrung, warum die Zahl 13 fr den beraus rhrigen Verein einen sehr hohen Stellenwert besitzt. Also: Das Wasserbassin wurde im Jahr 1912 erbaut. Die Quersumme 1 + 1 + 9 + 1 + 2 ist gleich 13. Der Club besteht ausschlielich aus 13 Mitgliedern, monatliches Treffen ist natrlich am 13. im 13. Jahr feierte man gemeinsam mit Eschweges Brgermeister Jrgen Zick das Vereinsjubilum, getrunken werden bei der Zusammenkunft nur 13 Schnpse oder 13 Bier, der Mitgliedsbeitrag beluft sich auf 13 Euro und die Amtszeit des Prsidenten betrgt selbstverstndlich 13 Jahre.Aus dem Dorfleben Niederhones sind die am 5. Dezember 1981 aus der Taufe gehobenen Schrullen lngst nicht mehr wegzudenken. Sie beteiligen sich unter anderem jedes Jahr mit kreativen Motivwagen am Heimatfestzug und begren gern Gste, die das herrliche Panorama und das liebevoll gepflegte Areal rund um das Wasserbassin zu schtzen wissen.

Die Feiern der Schrullen sind im ganzen Dorf aufgrund ihres hohen Unterhaltungswertes, der ausgeprgten Geselligkeit und der Sangesfreudigkeit der Hausherren uerst beliebt. Der Chronist war nicht nur vom Schrullenhorst beeindruckt, sondern vor allem auch von dem Umgang, den die Mitglieder miteinander pflegen und von der unschwer erkennbaren tollen Kameradschaft.

Die jngsten Schrullen sind Mitte und Ende der Vierzig, die ltesten haben bereits die Siebzig weit berschritten. Ein Generationsproblem gibt es aber bei den Schrullen nicht, vielmehr wird intensiv miteinander kommuniziert oder parliert. Mgen die Schrullen tatschlich der seltsamste Verein Hessens sein, ihr Vereinsleben darf man trotzdem mit bestem Gewissen als vorbildlich bezeichnen.Die Schrullen sind: Hubert Bartsch, Prsident, 49 Jahre, die Grndungsmitglieder Kurt Wenderoth, 71 Jahre, Heinrich Huth (71), Fritz Brler (70), Manfred Uthe (60), Karl-Josef Manegold (64), Erich Hellwig (77), Herbert Diegel (76), Dietmar Geschwandtner (58), Otto Staufenberg (59), Dieter Gries, (56), Jrgen Schellhase, (64) und Nesthkchen Udo Vogel (44).

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Frontalzusammenstoß: Motorradfahrer bei Göttingen tödlich verletzt

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der L 554 ist am Sonntagnachmittag gegen 15.35 Uhr ein Motorradfahrer tödlich verletzt worden. Die Unfallstelle befindet sich …
Frontalzusammenstoß: Motorradfahrer bei Göttingen tödlich verletzt

Ab Ostern wieder Schiffsrundfahrten in Hann. Münden

Neue Schifffahrtsgesellschaft steht in den Startlöchern
Ab Ostern wieder Schiffsrundfahrten in Hann. Münden

Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute

Personal im Service immer noch gesucht - Biergartensaison wird am 7. April eröffnet
Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute

Luna und Yara wollen „Germany’s Next Topmodel“ werden

Bei der neuen Staffel von Heidi Klums Castingshow „Germany’s Next Topmodel“, die am 7. Februar, um 20.15 Uhr, beim Fernsehsender Pro Sieben startet, sind auch zwei …
Luna und Yara wollen „Germany’s Next Topmodel“ werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.