Mobile Testzentren in Hann. Münden und Herzberg im Harz in Betrieb

Vor Ort werden ab sofort Personen getestet, die dort durch Hausärzte verbindlich angemeldet wurde - die Einrichtung soll nicht eigenmächtig aufgesucht werden

Hann. Münden/Herzberg im Harz. Zwei mobile Testzentren für Verdachtsfälle einer Infektion mit dem Corona- virus sind in Betrieb gegangen. Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) und Landkreis Göttingen haben an den Standorten Hann. Münden und Herzberg im Harz entsprechende Einrichtungen aufgebaut. Damit wird das bestehende Testzentrum am Universitätsklinikum Göttingen ergänzt.

Start war um 8 Uhr am heutigen Morgen in Hann. Münden. Dort werden bis zum Mittag Personen getestet, die von den jeweiligen Hausärztinnen und Hausärzten dort verbindlich angemeldet sind. Am Nachmittag wird die mobile Ausstattung nach Herzberg verlegt und dort als mobile Einrichtung für das dortige Testzentrum wieder aufgebaut. Der Wechsel zwischen Hann. Münden (vormittags) und Herzberg (nachmittags) wird bis auf Weiteres beibehalten.

Wichtiger Hinweis: Die Testzentren der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen dürfen nicht eigenmächtig aufgesucht werden! Die Anmeldung durch Hausärztinnen und Hausärzte ist zwingend erforderlich.

Rubriklistenbild: © angellodeco - stock.adobe.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.