Motorradfahrer schwer verletzt

+

Hann. Münden. Göttinger wollte auf dem Steinweg einem haltenden Pkw ausweichen und stürzte.

Hann. Münden. Bei einem Verkehrsunfall auf dem Steinweg in Hann. Münden ist gestern Abend gegen 18.35 Uhr ein 56 Jahre alter Motorradfahrer schwer verletzt worden. Der Göttinger wurde zunächst mit dem Rettungswagen zu einem Mündener Krankenhaus transportiert und von dort mit dem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik nach Göttingen geflogen.

Ersten Ermittlungen zufolge wollte der 56-Jährige einem verkehrsbedingt haltenden PKW ausweichen. Aus noch ungeklärten Gründen verlor er hierbei die Kontrolle über seine Maschine und stürzte. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Versorgung des Verletzten musste die Bundesstraße 80 zeitweise voll gesperrt werden. An der Yamaha XJ 900 des Mannes entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Weiterer Lkw-Fahrer stirbt: Dritter Auffahrunfall innerhalb von zwei Tagen auf A7

Vollsperrung der A7 jetzt ab dem Autobahndreieck Drammetal in Richtung Kassel
Weiterer Lkw-Fahrer stirbt: Dritter Auffahrunfall innerhalb von zwei Tagen auf A7

Auffahrunfall auf der A7 bei Hann. Münden

Wieder sind mehrere Lkw, darunter ein Gefahrgut-Transporter, beteiligt. Die Autobahn ist in Fahrtrichtung Kassel voll gesperrt
Auffahrunfall auf der A7 bei Hann. Münden

Unfall auf A7: Mann tödlich verletzt

Ab der Anschlussstelle Lutterberg geht in südlicher Richtung derzeit nichts mehr.
Unfall auf A7: Mann tödlich verletzt

Gesuchter Bulgare saß hinter dem Steuer eines Sattelzuges

Polizei zieht nach Kontrolle des gewerblichen Güter- und Personenverkehrs an der A7 Bilanz
Gesuchter Bulgare saß hinter dem Steuer eines Sattelzuges

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.